Abo
  • Services:

Vodafone ändert seine GPRS-Tarife

GPRS ab 4,95 Euro im Monat inklusive 1 MByte Datenvolumen

Vodafone reduziert bei den Tarifen für die mobile Datenübertragung über GPRS die Inklusivpreise um bis zu 50 Prozent. Zusätzlich wird die Tarifstruktur vereinfacht: Beim Vodafone-Live!-Surfen kostet ein übertragenes Datenpaket in allen Privatkundentarifen nur noch 9,- Cent.

Artikel veröffentlicht am ,

Vier Tarifoptionen stehen nun zur Wahl: Vom voreingestellten Einsteigertarif bis hin zu Vodafone Data XL für Nutzer mit hohen Übertragungsvolumen. Die neuen Konditionen gelten ab 2. Mai 2003. Voraussichtlich ab Mitte Mai können auch Kunden mit einer Vodafone-CallYa-Karte die schnelle Datenübertragung nutzen.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Vodafone GPRS-by-Call ist der voreingestellte Einsteigertarif in den Verträgen Vodafone-Sun, Vodafone-Fun, Vodafone-Classic und Vodafone-Premium. Hier senkt Vodafone den Volumenpreis je 10 Kilobyte von 29,- Cent auf 9,- Cent für alle, die sich im Vodafone live! Portal bewegen. Der sonstige Datentransfer wird mit 19,- Cent je 20 Kilobyte abgerechnet. Hinzu kommt die Onlinegebühr von 2,- Cent je angefangene Stunde.

Alternativ zu GPRS-by-Call können drei Datentarife Mobile Data M, Mobile Data L und Mobile Data XL gebucht werden. Sie alle enthalten ein Inklusivguthaben. Je Datenpaket werden jeweils 9,- Cent abgerechnet. Kunden dieser Tarife erhalten auf Wunsch eine Zusatz-Datenkarte ohne monatlichen Aufpreis. Damit entfällt der Wechsel der SIM-Karte vom Handy zum entsprechend ausgerüsteten PDA oder einer PC-Steckkarte.

Mobile Data M ist für WAP-Vielnutzer und Anwender gedacht, die oft per E-Mails über Handy kommunizieren. Das Inklusivvolumen von 1 MByte entspricht rund 400 Vodafone-live!-Seiten oder rund 300 E-Mailabfragen über das live!-Portal. Die Größe einer live!-Seite beträgt 2,5 KByte; die Größe einer E-Mail über Vodafone live! liegt bei 3 KByte. Der monatliche Grundpreis sinkt von 9,95 Euro auf 4,95 Euro.

Anwender, die oft größere E-Mails empfangen, sollten sich den Tarif "Mobile Data L" ansehen. Bei einem Inklusivvolumen von 5 MByte halbiert sich der Grundpreis auf 9,95 Euro. Wer oft im Internet surft und größere Dateien herunterladen möchte, sollte sich für "Mobile Data XL" entscheiden. Bei einem Datenvolumen von 20 MByte reduziert Vodafone den Grundpreis auf 29,95 Euro.

Auch Geschäftskunden mit Vodafone-Profipaketen (ab 5 Karten) profitieren von speziellen Tarifen. Zusätzlich gibt es für Geschäftskunden den Business-Data.XXL-Tarif mit 50 MByte bei einem monatlichen Nettopreis von 44,95 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

Artchi 16. Apr 2003

Also da lob ich mir doch mein i-mode. OK, ist immer noch teuer, aber letztendlich am...

RV 16. Apr 2003

Nachdem ich vor einigen Wochen bei einer Präsentation mein Telefon via GPRS als Modem...

gizmo 16. Apr 2003

sollten sich mal die tarife von o2 zum beispiel nehmen. ist zwar auch nicht gerade...

ein leser :) 16. Apr 2003

Wow, das ist günstig - damit kostet das übertragene GB nur noch knapp unter 10.000.- EUR...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /