Abo
  • Services:

Stardock bringt Skinsoftware WindowBlinds 4 für Windows XP

Skinfähiges Windows-GUI in neuer Version

Stardock hat die Version 4 von WindowBlinds vorgestellt, mit der sich der Windows-XP-Desktop über Skins den eigenen Wünschen optisch anpassen lässt. Nach der Installation können neben Titel- und Scrollleisten, Buttons und der Startleiste auch alle weiteren Windows-Elemente modifiziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Möglichkeit, selbst Veränderungen vornehmen zu können, bietet es sich auch an, vordefinierte Layouts von anderen Anwendern aus dem Internet von Websites wie WinCustomize.com herunterzuladen. Die neuen Funktionen von WindowBlinds 4 umfassen die Möglichkeit, auch das "DOS"-Fenster zu modifizieren. Auch der Hintergrund der Systemsteuerung, die Logoff-Dialoge und der Taskmanager lassen sich anpassen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Die Software und die modifizierte Windows-Oberfläche soll durch die Nutzung einer neuen Grafikbeschleunigung namens SmartPainting deutlich verbessert worden sein. WindowBlinds soll zudem nun in der Lage sein, die Größe der Startleiste beeinflussen zu können.

WindowBlinds 4 ist zur Zeit nur für Windows XP erhältlich. Die Versionen für Windows 98, Millennium und 2000 sollen im Sommer 2003 erscheinen. Die Software wird als Shareware vertrieben und kostet wie die Vorversionen 19,95 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

webjoker 04. Aug 2003

...übrigens scheint die website von windowblinds nicht mehr zu erreichen sein! Weiss...

webjoker 04. Aug 2003

...bevor Du so'n Schwachfug schreibst, solltest Du Dich erstmal erkundigen und schlau...

Cassiel 18. Jul 2003

glaubst du den käse den du schreibst?

Alexander 18. Jul 2003

Prima! Aber Stardock ist nicht international. Interessenten in Deutschland haben Probleme...

Cassiel 17. Apr 2003

Ich glaube das ist nicht möglich, aber schau doch einfach mal auf der Webseite von...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /