Abo
  • Services:

Freies Content-Management-System Typo3 in neuer Version

Typo3 Version 3.5 lässt sich mit Extension-Manager einfach erweitern

Mit der Version 3.5 bietet das freie Content-Management-System Typo3 eine Reihe zusätzlicher Funktionen. Dazu gehört der Extension-Manager, eine Schnittstelle zur Erstellung, Installation und zum Austausch von Erweiterungsmodulen, einige Sicherheitsverbesserungen und ein fortgeschrittener CSS-Editor.

Artikel veröffentlicht am ,

Das auf PHP basierende Typo3 steht unter der GPL und wird bereits seit 1998 entwickelt. Es bietet mittlerweile recht ausgereifte Editoren für Templates und Stylesheets. Eine feingranulierte Benutzerverwaltung erlaubt die präzise Zugriffssteuerung samt History und Undo-Funktion, während eine serverseitige Grafikbearbeitung den Import und die Skalierung von Bildern sowie die dynamische Erzeugung von grafischen Menüs ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Die Version 3.5 bringt nun als neue Funktion den Extension Manager mit, der nun den Anwendern direkten Zugriff auf die große Anzahl der neu entwickelten Module und neuen Funktionen ermöglicht, die von der Entwicklergemeinde über ein zentrales Extension Repository zur Verfügung gestellt werden. Erweiterungen bestehender Systeme sollen sich so in wenigen Minuten umsetzen lassen.

Die Module nutzen die API des Kernsystems und umfassen bereits jetzt Applikationen wie ein Shop System, Diskussionsforen, Bibliotheken zur Diagrammerstellung, Open Office Parser, NuSOAP-Modul sowie Bildergalerien und über 200 weitere kostenfreie Optionen.

Zusammen mit der neuen Version sind auch zwei neue Websites online gegangen. Die stark überarbeitete Seite www.typo3.com richtet sich an Anwender sowie interessierte Firmen und bietet Informationen rund um das System, ein Verzeichnis ausgewählter Agenturen mit Typo3-Erfahrung, Referenzinstallationen und Fallbeispielen. Die Seite www.typo3.org hingegen enthält die Online Resource für Entwickler, eine umfangreiche Dokumentation, das Mailing-Listen-Archiv und Informationen der örtlichen User-Gruppen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

asb 16. Apr 2003

Sicherlich gibt es diverse Alternativen, neben OpenCMS beispielsweise Red Hats CCM (ccm...

Michael 16. Apr 2003

Das ist erst in Diskussion. Schau mal hier: http://typo3.org/1426.0.html...

asb 16. Apr 2003

[ Benennung der URLs ] Ja, das geht derzeit für eine *möglichst kleine* Anzahl von...

Geek 16. Apr 2003

Was ist den für dich groß? Wir haben hier ne Webapplikation mit rund 1,5 Millionen...

Achim 16. Apr 2003

Hm , zu Typo3 kann ich nicht viel sagen, aber viele der Features bieten andere freie...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /