• IT-Karriere:
  • Services:

Novell setzt verstärkt auf Open Source (Update)

GroupWise Client für Linux und MacOS angekündigt

Novell will in Zukunft verstärkt auf offene, plattformunabhängige Lösungen setzen und baut dabei auf Open Source und Industriestandards. Zudem will man mit einer neuen Initiative die Zusammenarbeit mit der Open-Source-Community intensivieren und eigene Arbeiten an wichtigen Web-Service-Standards insbesondere UDDI der Community zur Verfügung stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

So kündigte Novell auf seiner Kunden-Konferenz BrainShare an, den GroupWise-Client auch für Linux und Mac anbieten zu wollen, um Unternehmen einen größeren Spielraum bei ihren IT-Entscheidungen zu ermöglichen. Zudem kündigte Novell mit NetWare 6.5 sein Flaggschiff-Produkt in einer neuen Version an. NetWare 6.5 enthält die freie Datenbank MySQL und den WebServer Apache.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Seine Zusammenarbeit mit der Open-Surce-Community will Novell mit der Novell Forge Open Source Initiative institutionalisieren. Dazu startet Novell seine Forge WebSite, auf der Entwickler entsprechende Ressource finden sollen. Auch wird der Novell Nsure UDDI Server unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht.

Update vom 15. April 2003, 11:25 Uhr:
Aber auch im Bereich PHP engagiert sich Novell zunehmend und bietet in seiner Reihe "Leading Edge" eine frühe Version von PHP unter NetWare an. PHP für NetWare kann im Paket mit Apache und MySQL derzeit unter dem Namen Leading Edge heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. -36%) 31,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 2,49€
  4. (-79%) 12,50€

Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
Matebook D14 (2020) im Test
Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. WLAN Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
  2. Matepad Pro Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
  3. Mate Xs angeschaut Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    •  /