Abo
  • Services:

AntiVir WebGate schützt Netzwerke unter Linux

Software scannt eingehenden Netzwerkverkehr auf Viren

Das Tettnanger Softwarehaus H+BEDV Datentechnik präsentiert mit seinem AntiVir WebGate ein Schutzinstrument gegen Virenangriffe aus dem Internet. Die in Linux-Server integrierbare Applikation überprüft komplett die eintreffenden http-Daten auf Computerviren inklusive Javascripte, Bildformate wie .jpg oder .gif sowie gepackte Dateien. Je nach individuellen Netzwerk Policies wird WebGate entweder zwischen Internet und Server oder zwischen Server und Clients installiert.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll das AntiVir WebGate Rechner sowohl beim Download infizierter Daten als auch beim Empfang kontaminierter E-Mails sowie deren Anhänge aus webbasierten Mail-Konten vor Infektionen warnen. Java- und ActiveX-Viren werden so blockiert.

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Bei einem Virenfund erhält der Anwender anstelle der angeforderten Information eine Warnung mittels einer Vorlage, welche vom Administrator auch geändert werden kann. Die integrierte, automatische Update-Funktion sorgt für ständige Aktualität des Programms.

Für den Administrator soll sich die eigens für AntiVir WebGate entwickelte grafische Oberfläche besonders komfortabel darstellen. So kann er sich plattformübergreifend auf einen Blick über die momentane Speicherauslastung, die Anzahl der bestehenden Verbindungen oder die Menge der gescannten Dateien informieren. Zudem hat er weitreichende Browser-basierte Konfigurationsmöglichkeiten.

Die Software AntiVir WebGate kostet mit einer 50-Nutzer-Lizenz im ersten Jahr 950,- Euro und im Folgejahr 475,- Euro und soll ab sofort verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + Versand
  2. ab 349€
  3. bei Caseking kaufen
  4. 59,90€

chojin 16. Apr 2003

prüft der Proxy auch allen durchgehenden Verkehr (in & out)? Wie hoch ist der...

ANTIVIR 16. Apr 2003

Bietet Trendmicro schon lange an. Heisst Viruswall, und kann viel mehr

Rene Kertscher 15. Apr 2003

..mhhh...vielleicht liegt es auch daran das firmen immer gerne supportverträge etc...

C. Pfleger 15. Apr 2003

Nun, da gibt es eben zwei grundverschiedene Philosophien: Die einen wollen moeglichst...

SirDodger 15. Apr 2003

Hmmm ... ich kann doch in Squid locker ebenfalls einen Virenscanner (meinethalben den von...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


      PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
      PGP/SMIME
      Die wichtigsten Fakten zu Efail

      Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
      Eine Analyse von Hanno Böck

      1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

        •  /