• IT-Karriere:
  • Services:

AntiVir WebGate schützt Netzwerke unter Linux

Software scannt eingehenden Netzwerkverkehr auf Viren

Das Tettnanger Softwarehaus H+BEDV Datentechnik präsentiert mit seinem AntiVir WebGate ein Schutzinstrument gegen Virenangriffe aus dem Internet. Die in Linux-Server integrierbare Applikation überprüft komplett die eintreffenden http-Daten auf Computerviren inklusive Javascripte, Bildformate wie .jpg oder .gif sowie gepackte Dateien. Je nach individuellen Netzwerk Policies wird WebGate entweder zwischen Internet und Server oder zwischen Server und Clients installiert.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll das AntiVir WebGate Rechner sowohl beim Download infizierter Daten als auch beim Empfang kontaminierter E-Mails sowie deren Anhänge aus webbasierten Mail-Konten vor Infektionen warnen. Java- und ActiveX-Viren werden so blockiert.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Bei einem Virenfund erhält der Anwender anstelle der angeforderten Information eine Warnung mittels einer Vorlage, welche vom Administrator auch geändert werden kann. Die integrierte, automatische Update-Funktion sorgt für ständige Aktualität des Programms.

Für den Administrator soll sich die eigens für AntiVir WebGate entwickelte grafische Oberfläche besonders komfortabel darstellen. So kann er sich plattformübergreifend auf einen Blick über die momentane Speicherauslastung, die Anzahl der bestehenden Verbindungen oder die Menge der gescannten Dateien informieren. Zudem hat er weitreichende Browser-basierte Konfigurationsmöglichkeiten.

Die Software AntiVir WebGate kostet mit einer 50-Nutzer-Lizenz im ersten Jahr 950,- Euro und im Folgejahr 475,- Euro und soll ab sofort verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,61€
  2. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)

chojin 16. Apr 2003

prüft der Proxy auch allen durchgehenden Verkehr (in & out)? Wie hoch ist der...

ANTIVIR 16. Apr 2003

Bietet Trendmicro schon lange an. Heisst Viruswall, und kann viel mehr

Rene Kertscher 15. Apr 2003

..mhhh...vielleicht liegt es auch daran das firmen immer gerne supportverträge etc...

C. Pfleger 15. Apr 2003

Nun, da gibt es eben zwei grundverschiedene Philosophien: Die einen wollen moeglichst...

SirDodger 15. Apr 2003

Hmmm ... ich kann doch in Squid locker ebenfalls einen Virenscanner (meinethalben den von...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /