Abo
  • Services:

AntiVir WebGate schützt Netzwerke unter Linux

Software scannt eingehenden Netzwerkverkehr auf Viren

Das Tettnanger Softwarehaus H+BEDV Datentechnik präsentiert mit seinem AntiVir WebGate ein Schutzinstrument gegen Virenangriffe aus dem Internet. Die in Linux-Server integrierbare Applikation überprüft komplett die eintreffenden http-Daten auf Computerviren inklusive Javascripte, Bildformate wie .jpg oder .gif sowie gepackte Dateien. Je nach individuellen Netzwerk Policies wird WebGate entweder zwischen Internet und Server oder zwischen Server und Clients installiert.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll das AntiVir WebGate Rechner sowohl beim Download infizierter Daten als auch beim Empfang kontaminierter E-Mails sowie deren Anhänge aus webbasierten Mail-Konten vor Infektionen warnen. Java- und ActiveX-Viren werden so blockiert.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Kessler & Co. GmbH & Co. KG, Abtsgmünd

Bei einem Virenfund erhält der Anwender anstelle der angeforderten Information eine Warnung mittels einer Vorlage, welche vom Administrator auch geändert werden kann. Die integrierte, automatische Update-Funktion sorgt für ständige Aktualität des Programms.

Für den Administrator soll sich die eigens für AntiVir WebGate entwickelte grafische Oberfläche besonders komfortabel darstellen. So kann er sich plattformübergreifend auf einen Blick über die momentane Speicherauslastung, die Anzahl der bestehenden Verbindungen oder die Menge der gescannten Dateien informieren. Zudem hat er weitreichende Browser-basierte Konfigurationsmöglichkeiten.

Die Software AntiVir WebGate kostet mit einer 50-Nutzer-Lizenz im ersten Jahr 950,- Euro und im Folgejahr 475,- Euro und soll ab sofort verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

chojin 16. Apr 2003

prüft der Proxy auch allen durchgehenden Verkehr (in & out)? Wie hoch ist der...

ANTIVIR 16. Apr 2003

Bietet Trendmicro schon lange an. Heisst Viruswall, und kann viel mehr

Rene Kertscher 15. Apr 2003

..mhhh...vielleicht liegt es auch daran das firmen immer gerne supportverträge etc...

C. Pfleger 15. Apr 2003

Nun, da gibt es eben zwei grundverschiedene Philosophien: Die einen wollen moeglichst...

SirDodger 15. Apr 2003

Hmmm ... ich kann doch in Squid locker ebenfalls einen Virenscanner (meinethalben den von...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
      Enterprise Resource Planning
      Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

      Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
      Von Markus Kammermeier


          •  /