• IT-Karriere:
  • Services:

Multi-Protokoll-Instant-Messaging für Java-Handys und PDAs

TipicME beherrscht gebräuchliche Instant-Messaging-Standards

Von dem US-Unternehmen Tipic stammt ein Instant Messenger Programm namens TipicME, das für Java-fähige Handys geeignet ist. Das als Java 2 Micro Edition oder in einer pJava (Personal Java) Version erhältliche Programm soll je nach Funktionsumfang maximal 60 KByte Speicher benötigen und arbeitet mit dem Open-XMPP-Protokoll sowie GPRS.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software unterstützt Jabber, ICQ, AOL Instant Messenger, MSN Messenger sowie das IM-Programm von Yahoo und arbeitet wahlweise mit Proxies. Nach Herstellerangaben kann man den TIMP (Tipic Instant Messaging Server) hinter einer Firewall deponieren und so nur Berechtigten die IM-Kommunikation erlauben. Der Server ist bei bis zu 5 gleichzeitigen Nutzern kostenlos. Auch für Systeme mit Windows 98, NT, 2000 und XP steht eine Variante bereit, die sich allerdings noch im Betatest befindet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Zur Zeit entwickelt man eine Pro-Version von TipicME, die die Auswahl bietet, mit welchem XMPP- oder Jabber-Server man sich verbinden will. Diese Version soll dann auch in deutscher Sprache erscheinen. Zudem lassen sich darin Plug-Ins einbinden, verspricht der Hersteller. Wann die Pro Version erscheint, teilte der Hersteller nicht mit.

TipicME steht ab sofort kostenlos über die Hersteller-Homepage zum Download bereit. Die Software funktioniert mit Handys, die Java 2ME oder pJava verwenden. Zudem lässt es sich auf den Symbian-Smartphones der Series 60 sowie UIQ verwenden. Auf PDA-Seite werden WindowsCE-, PalmOS-Geräte die BlackBerrys unterstützt, sofern auf den entsprechenden Geräten eine Java Virtual Machine installiert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /