Abo
  • Services:

HP schließt mit Procter & Gamble Milliardenvertrag

10 Jahre IT Unterstützung für 3 Milliarden US-Dollar

Hewlett Packard (HP) und Procter & Gamble haben eine Servicevereinbarung geschlossen, nach der HP in den nächsten 10 Jahren Dienstleistungen im Wert von 3 Milliarden US-Dollar gegenüber dem Konsumgüterkonzern erbringen soll Das Abkommen soll Mitte Mai 2003 wasserdicht gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

HP Services soll Procter & Gambles IT Infrastruktur verwalten, die Data Center betreiben und Desktop und Endkunden-Support bieten. Darüber hinaus kümmert sich HP künftig um das Netzwerkmanagement und einige Applikations-Entwicklungen. Das Abkommen gilt für alle 160 Länder, in denen Procter & Gamble vertreten ist. Rund 1.850 Angestellte von Procter & Gamble aus rund 50 Ländern werden zu HP Services überwechseln, vornehmlich aus der Geschäftseinheit Global Business Services.

Das Ziel der geplanten Zusammenarbeit sind niedrigere IT-Kosten und das Ziel, eine effizientere Infrastruktur für Procter & Gamble zu schaffen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /