Abo
  • Services:

Intel stapelt Flash-Speicher für Mobiltelefone

Neue Speicherverpackung soll kleine, leistungsfähige Flash-Speicher ermöglichen

Intel hat standardisierte Flash-Speicher für Mobiltelefone vorgestellt, die bis zu fünf ultra-flache Speicher-Chips übereinander stapeln, um mehr Speicherkapazität und geringeren Stromverbrauch bei geringen Chipgehäuse-Abmaßen zu erzielen. Intels so genanntes "Ultra-Thin Stacked Chip-Scale Packaging" (CSP) beherbergt 1.8-Volt-Intel-StrataFlash-Wireless-Memory.

Artikel veröffentlicht am ,

Gestapelte Flash-Speicher hatte Intel auch vorher schon für Kunden gefertigt, allerdings wurden diese speziell für diese hergestellt. Mit den nun angekündigten Flash-Speichern im Stacked-CSP-Format bietet Intel die platzsparendere Bauweise regulär an, so dass man größere Stückzahlen und geringere Preise erzielen könne.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Kirchheim unter Teck
  2. Menger Engineering GmbH, Leipzig

Die übereinander gestapelten Flash-Speicher sollen bis zu 1 mm flach sein können. Es werden 16-Bit- und 32-Bit-Speicher-Busse sowie SRAM-, PSRAM- und LP-SDRAM-Optionen unterstützt. Die Stacked-CSPs sollen in diesem Jahr bis zu 512 Megabit (MBit), also 64 MByte, Speicherkapazität bieten und in 0,13 Mikron gefertigt werden. 2004 will Intel die Kapazität verdoppeln, um mehr Platz für Programme und größere Datenanwendungen bieten zu können. Unterstützt wird auch Intels "Multi-level Cell Flash Memory"-Technik (MLC), die es erlaube, doppelt so viele Daten in einer Speicherzelle zu halten.

Die neuen Speicher sollen es Endgeräte-Entwicklern einfacher machen, Kameras, Spiele und E-Mail-Unterstützung auch in relativ dünnen Mobiltelefonen unterzubringen. Intel hat zeitgleich zur Ankündigung der standardisierten Stapel-Flash-Speicher bekannt gegeben, dass man mittlerweile insgesamt 2 Milliarden Flash-Speicher ausgeliefert hat.

Die Intel Ultra-Thin Stacked-CSP Produkte mit 1.8-Volt-Intel-StrataFlash-Wireless-Memory sollen derzeit als Muster bereitstehen, die Massenproduktion ist für das dritte Quartal 2003 geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /