Abo
  • Services:
Anzeige

Kroll Ontrack mit Kostensenkung bei Datenrettungsdiagnose

Fast-Image-Technik soll Kosten senken

Der Datenretter Kroll Ontrack hat seit dem 1. April 2003 den Diagnosepreis im Standard Service reduziert. Eine Diagnose von Einzelplatten und Einzelbändern kostet nun 95,- Euro. Die Kostenreduktion sei auf Grund der neuen Fast-Image-Technik möglich, die einen schnelleren Imagevorgang erlaube und so den gesamten Diagnoseprozess deutlich verkürzte.

Anzeige

"Dank der neuen technischen Möglichkeiten können wir den Kunden jetzt schneller die Diagnose erstellen, welche seiner Dateien wiederhergestellt werden können. Zeit ist bei jeder Datenrettung ein kritischer Faktor, da es sich kaum ein Unternehmen leisten kann, auf wichtige Daten wie Kundenstammdaten, Produktionsdaten oder Auftragsdaten zu verzichten", beschreibt Peter Böhret, Managing Director bei Kroll Ontrack die Vorteile der neuen Technik.

Kroll Ontrack stellt den Kunden nach der Diagnose eine Liste der wiederherstellbaren Dateinamen zur Verfügung. Daraufhin kann der Kunde entscheiden, ob er die Datenrettung in Anspruch nehmen möchte. Neben dem Standard-Service, bei dem die Anfragen in der Folge der eingehenden Aufträge bearbeitet werden, bietet Kroll Ontrack auch einen 24-Stunden-Notfall-Service und einen Express Service an.

Darüber hinaus führt Kroll Ontrack auf Wunsch auch eine Ferndatenrettung für Festplatten ohne Hardware-Defekte durch. Voraussetzung ist eine Modem- oder Internetverbindung, damit sich der Kunde auf den Datenrettungsserver von Kroll Ontrack verbinden kann.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. AKDB, Regensburg
  3. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: SMR klackert

    JouMxyzptlk | 23:42

  2. Re: Und Uplink?

    gaym0r | 23:40

  3. Re: Wie funktioniert Bonding?

    sneaker | 23:40

  4. Re: Woher der Kultstatus?

    Axido | 23:38

  5. Re: Dickste Freunde?

    JackIsBlack | 23:32


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel