Abo
  • Services:

Bundesinnenministerium und Microsoft verstärken Kooperation

Neue Lizenzrahmenverträge für die öffentliche Verwaltung

Das Bundesministerium des Innern und Microsoft haben heute in Berlin eine Absichtserklärung für die künftige Kooperation im Bereich der Informationstechnik unterzeichnet. Ziel der Partnerschaft sei es, die Sicherheit, Interoperabilität und Offenheit von IT-Systemen in der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland zu verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus schlossen das Bundesministerium des Innern und Microsoft neue Lizenzrahmenverträge ab, die es Bund, Ländern und Kommunen ermöglichen, zu flexiblen Konditionen besonders günstig Microsoft-Produkte zu erwerben. "Die Verträge geben allen Behörden die Chance, Microsoft-Produkte kostengünstig einzusetzen, ohne verpflichtet zu sein, ausschließlich Microsoft-Produkte zu verwenden", so Bundesinnenminister Otto Schily.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. ITC Consult GmbH, Wiesbaden

Die abgeschlossenen Lizenzrahmenverträge sind Bestandteil einer umfassenden Kooperation zwischen dem Bundesministerium des Innern und Microsoft. Mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung bekräftigten beide Partner, künftig noch enger im Bereich Informationstechnik zusammenzuarbeiten.

Microsoft werde im Rahmen verschiedener Projekte das Ziel der IT-Politik der Bundesrepublik Deutschland unterstützen, die Sicherheit, Interoperabilität und Offenheit von IT-Systemen zu verbessern, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Die bisherigen Kooperationen und mögliche weitere Gebiete der Zusammenarbeit würden demnächst in einem Kooperationsvertrag gebündelt werden.

"Mit der Einräumung deutlich verbesserter Lizenzbedingungen und der verstärkten Zusammenarbeit im Bereich IT-Sicherheit und Interoperabilität unterstreicht Microsoft seine Absicht, die langjährige vertrauensvolle Partnerschaft mit den Institutionen der öffentlichen Hand zu intensivieren. Wir tragen damit den besonderen Bedürfnissen in der öffentlichen Verwaltung in Deutschland künftig noch besser Rechnung. Gleichzeitig setzen wir in Deutschland auch innerhalb des Unternehmens Microsoft weltweit einen Standard für den Umgang mit dem öffentlichen Sektor", so Jürgen Gallmann, Geschäftsführer Microsoft Deutschland.

Die neuen Lizenzrahmenverträge sollen der öffentlichen Verwaltung ein hohes Maß an Flexibilität und langfristiger Planbarkeit beim Einsatz von Microsoft-Produkten ermöglichen. So können die Behörden in Zukunft zwischen verschiedenen Bezugsalternativen wie Kauf, Miete, Voll- oder Teilstandardisierung wählen - je nach Ausgangslage, Bedarf und IT-Strategie. Darüber hinaus erhalte die öffentliche Hand durch stabile Preise über mehrere Jahre hinweg ein hohes Maß an Planungssicherheit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  4. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...

Hoby 14. Apr 2003

Hi, die Sache ist doch ziemlich klar. Erst machen sie richtig Wirbel rund um Linux, so...

c.b. 12. Apr 2003

...to Kil'Jaeden: ich habe hier lediglich meine meinung kundgetan. falls ich damit...

Kil'Jaeden 12. Apr 2003

your response is rambling and incoherent....I don't see your point fella.......gimme...

c.b. 11. Apr 2003

...und deren open-source...*ggg* es wird doch hier wohl hoffentlich keiner glauben, dass...

Galactus 11. Apr 2003

Seh´ich auch so, das ist ein absoluter Witz. Erst werden groß Debatten vom Zaun gebrochen...


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /