Abo
  • Services:

IBM entwickelt browserbasierte SpreadSheet-Lösung

SheetPages stellt komplexe SpreadSheets im Browser dar

Mit SheetPages zeigt IBM im Rahmen seines Entwicklungsprogramms AlphaWorks eine Browser-basierte SpreadSheet-Lösung. Die auf Java basierende Lösung bietet ein einfaches HTML-Front-End für komplexe SpreadSheets.

Artikel veröffentlicht am ,

Über ein Template können mittels einer Java Server Page (JSP) SpreadSheets mehreren Benutzern zur Ansicht aber auch zur Modifikation zur Verfügung gestellt werden. IBM bietet dazu eine einfache Java-Applikation zum Erzeugen eines SpreadSheets als auch eine JSP-Date an die zeigt, wie sich das SpreadSheet in den Server einbinden lässt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Dabei werden SpreadSheet-Templates mit einer eigenständigen Java-Applikation erzeugt, wobei mathematische und finanzmathematische Funktionen wie auch Zellen-Formatierungen unterstützt werden. Eine Java Server Page hostet dann dieses Template und nutzt eine serverseitige Java Bean, die die Template-Datei lädt und berechnet sowie die HTML-Ausgabe produziert und an den Browser des Nutzers schickt. Der Enduser kann dann Daten in alle editierbaren Zellen des SpreadSheets eingeben und an den Server zu Berechnung übergeben.

Der Vorteil dieser Lösung besteht vor allem darin, dass auch komplexe SpreadSheets sich auf einer großen Zahl von Clients anzeigen lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 25,49€
  3. 13,49€
  4. 4,99€

wunderkind 11. Apr 2003

der mann hat recht!

Georg 10. Apr 2003

Hallo Leute, nachdem in letzter Zeit immer so viele wegen Inkompatiblen Systemen...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /