Abo
  • Services:

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zum Schutz vor Dialern

Verbraucher erhalten Auskunftsrecht zu 0190er-/0900er- Mehrwertdiensterufnummern

Das Bundeskabinett hat in seiner heutigen Sitzung den Gesetzentwurf zur Bekämpfung des Missbrauchs von 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern beschlossen. Der Gesetzentwurf soll Transparenz bei Angeboten von 0190er- und 0900er-Mehrwertdiensterufnummern schaffen und dem Verbraucher eine bessere Handhabe geben, gegen den Missbrauch dieser Nummern vorzugehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gemäß dem Gesetzentwurf werden Preisobergrenzen eingeführt, die bei maximal 3,- Euro pro Minute respektive 30,- Euro pro Einwahl liegen. Zudem sieht der Gesetzestext vor, dass nach der Nutzung von einer Stunde die Verbindung beendet werden muss. Damit soll das Risiko verringert werden, durch ein missbräuchliches Angebot solcher Nummern einen übermäßig hohen Geldbetrag entrichten zu müssen.

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. NRW.BANK, Münster

Künftig erhält der Verbraucher einen Auskunftsanspruch gegenüber der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, um Informationen zu erhalten, was für ein Anbieter sich hinter einer 0190er-Mehrwertdiensterufnummern verbirgt. Die seit dem 1.1.2003 eingeführten 0900er-Mehrwertdiensterufnummern werden in einer Datenbank im Internet veröffentlicht. Bei der Werbung für 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern muss der Preis für die Nutzung deutlich genannt werden. Diese Pflicht zur Preisansage gilt nach Ablauf einer Übergangsfrist von einem Jahr auch für Anrufe aus Mobilfunknetzen.

Bei gesicherter Kenntnis von einer rechtswidrigen Nutzung einer Nummer kann die Regulierungsbehörde diese entziehen. Dialer müssen künftig vor ihrer Inbetriebnahme bei der Regulierungsbehörde separat registriert werden. Zudem dürfen die 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern ungekürzt gespeichert werden und entsprechend auf dem Einzelverbindungsnachweis erscheinen, was die Transparenz für den Verbraucher erhöhen soll. Das Gesetz bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates.

Wolfgang Clement (SPD), der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, kommentierte das Gesetz folgendermaßen: "Mit dem neuen Gesetz haben wir ein schlagkräftiges Instrument geschaffen, mit dem seit einiger Zeit herrschenden Missbrauch von Mehrwertdiensterufnummern aufzuräumen. Das ist unsere Politik für den Verbraucher."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

teo 10. Apr 2003

Hi Marco, denke mal, nach einigen Jahren der Beobachtung der jetzigen innovativen...

xxx 10. Apr 2003

und wieder nur gemecker. auch wenn es wie so oft nicht die optimalste lösung ist, ein...

krille 10. Apr 2003

.. dann aber nur mit Blockcharge von (maximierten) 30,- Euro pro sitzung ... .. Gute...

Lame-o 10. Apr 2003

Einfach einen billigen, schmalbandigen Flat-Tarif anbieten der an den Carrier gebunden...

Tom076 10. Apr 2003

na und? Dann nehmen unsere Spezies eben wie schon geschehen 0173 er Nummern,fertig. Das...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /