Abo
  • Services:

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zum Schutz vor Dialern

Verbraucher erhalten Auskunftsrecht zu 0190er-/0900er- Mehrwertdiensterufnummern

Das Bundeskabinett hat in seiner heutigen Sitzung den Gesetzentwurf zur Bekämpfung des Missbrauchs von 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern beschlossen. Der Gesetzentwurf soll Transparenz bei Angeboten von 0190er- und 0900er-Mehrwertdiensterufnummern schaffen und dem Verbraucher eine bessere Handhabe geben, gegen den Missbrauch dieser Nummern vorzugehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gemäß dem Gesetzentwurf werden Preisobergrenzen eingeführt, die bei maximal 3,- Euro pro Minute respektive 30,- Euro pro Einwahl liegen. Zudem sieht der Gesetzestext vor, dass nach der Nutzung von einer Stunde die Verbindung beendet werden muss. Damit soll das Risiko verringert werden, durch ein missbräuchliches Angebot solcher Nummern einen übermäßig hohen Geldbetrag entrichten zu müssen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Regen
  2. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart

Künftig erhält der Verbraucher einen Auskunftsanspruch gegenüber der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, um Informationen zu erhalten, was für ein Anbieter sich hinter einer 0190er-Mehrwertdiensterufnummern verbirgt. Die seit dem 1.1.2003 eingeführten 0900er-Mehrwertdiensterufnummern werden in einer Datenbank im Internet veröffentlicht. Bei der Werbung für 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern muss der Preis für die Nutzung deutlich genannt werden. Diese Pflicht zur Preisansage gilt nach Ablauf einer Übergangsfrist von einem Jahr auch für Anrufe aus Mobilfunknetzen.

Bei gesicherter Kenntnis von einer rechtswidrigen Nutzung einer Nummer kann die Regulierungsbehörde diese entziehen. Dialer müssen künftig vor ihrer Inbetriebnahme bei der Regulierungsbehörde separat registriert werden. Zudem dürfen die 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern ungekürzt gespeichert werden und entsprechend auf dem Einzelverbindungsnachweis erscheinen, was die Transparenz für den Verbraucher erhöhen soll. Das Gesetz bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates.

Wolfgang Clement (SPD), der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, kommentierte das Gesetz folgendermaßen: "Mit dem neuen Gesetz haben wir ein schlagkräftiges Instrument geschaffen, mit dem seit einiger Zeit herrschenden Missbrauch von Mehrwertdiensterufnummern aufzuräumen. Das ist unsere Politik für den Verbraucher."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-67%) 16,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

teo 10. Apr 2003

Hi Marco, denke mal, nach einigen Jahren der Beobachtung der jetzigen innovativen...

xxx 10. Apr 2003

und wieder nur gemecker. auch wenn es wie so oft nicht die optimalste lösung ist, ein...

krille 10. Apr 2003

.. dann aber nur mit Blockcharge von (maximierten) 30,- Euro pro sitzung ... .. Gute...

Lame-o 10. Apr 2003

Einfach einen billigen, schmalbandigen Flat-Tarif anbieten der an den Carrier gebunden...

Tom076 10. Apr 2003

na und? Dann nehmen unsere Spezies eben wie schon geschehen 0173 er Nummern,fertig. Das...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /