Abo
  • Services:

Ultima Online kommt für Handys

Angebot zunächst nur in Japan

Laut einem Bericht des amerikanischen Spielemagazins Gamespot kooperiert Electronic Arts mit dem auf mobiles Entertainment ausgerichteten Unternehmen Dwango, um eine Version von Ultima Online für Handys zu entwickeln. Dabei soll es sich um eine Kombination aus Java-Applikationen und Website-Interfaces handeln.

Artikel veröffentlicht am ,

So wird man für die Kreation neuer Charaktere oder das Einkaufen von Items eine Website per Handy aufrufen müssen, Kämpfe und Reisen hingegen werden in einer Java-Applikation realisiert.

Ultima Online für Handys wird sich grafisch nicht am PC-Vorbild orientieren, soll aber inhaltlich größtenteils identisch sein - Spieler werden also nicht auf die ihnen bekannten Personen und Orte in Britannia verzichten müssen. Zunächst will man das Spiel nur in Japan anbieten, geplanter Veröffentlichungstermin ist Sommer 2003. Die Spielgebühr soll etwa 300 Yen (2,34 Euro) pro Monat betragen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Memphis 24. Jan 2004

Ich denke nicht, dass sich das durchsetzen wird. Für alle die noch einen RP Freeshard...

Mahardas 04. Okt 2003

Jap, kann ich nur bestätigen. Sehr geiler Shard insgesamt, viel Rollenspiel und gut am...

Rebell 03. Okt 2003

gibt nix besseres ;p

gotcha 02. Okt 2003

schauts euch mal an, lohnt sich

ich 04. Sep 2003

dabo besser gehts net. http://www.uodabo.de


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /