Abo
  • IT-Karriere:

MPlayer 0.90: Vielseitiger Media-Player für Linux

Software spielt auch DivX, Quicktime und Real Video

Die Entwickler des nicht unumstrittenen Projekts MPlayer haben jetzt ihren Video-Player für Linux und Unix in einer neuen Version veröffentlicht. Die Software unterstützt eine Vielzahl von Dateiformaten und Codecs, darunter solche, die eigentlich nur in binärer Form für Windows verfügbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,

MPlayer spielt so die meisten Dateien in den Formaten MPEG, VOB, AVI, OGG/OGM, VIVO, ASF/WMA/WMV, QT/MOV/MP4, FLI, RM, NuppelVideo, yuv4mpeg, FILM, RoQ und PVA ab, wobei viele eingebaute Codecs wie Xanim-, RealPlayer und auch Win32-DLL-Codecs zum Einsatz kommen.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb

Darüber hinaus unterstützt MPlayer eine große Bandbreite an Ausgabetreibern und funktioniert so mit X11, Xv, DGA, OpenGL, SVGAlib, fbdev, AAlib und DirectFB. Doch auch GGI und SDL sowie alle dafür verfügbaren Treiber werden unterstützt. Hinzu kommen einige grafikkartenspezifische Low-Level-Treiber, z.B. für Matrox, 3dfx und Radeon, Mach64 oder Permedia3. Die meisten davon unterstützen Software- oder Hardware-Skalierung, so dass Videos im Vollbild ausgegeben werden können. MPlayer unterstützt zudem die Wiedergabe mit einigen Hardware-MPEG-Decoder-Karten wie der DVB und der DXR3/Hollywood+.

Untertitel werden mit großen, kantengeglätteten und schattierten Fonts ausgegeben, wobei zehn Schrifttypen mit europäischen (ISO 8859-1,2, Ungarisch, Englisch, Tschechisch, usw.), kyrillischen und koreanischen Schriften unterstützt werden.

Mit der Veröffentlichung von MPlayer 0.90 erklärte der Projekt-Leader A'rpi seinen Rücktritt. Er will aber weiter an dem Projekt arbeiten.

MPlayer 0.90 steht auf den Seiten des MPlayer-Projekts und diversen Mirrors zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 14,95€
  4. 2,99€

callyabox 10. Apr 2003

Dann werd ich mal meinen Favouriten-Player mit ins Rennen bringen. Ich nutze den...

Alien~Kingdom 10. Apr 2003

Den BSPlayer kann ich auch nur empfehlen. Als besonderes leckerlie kann man über WinLirc...

ydoco 09. Apr 2003

download unter http://www.inmatrix.com/files/zoomplayer_download.shtml

ip (Golem.de) 09. Apr 2003

Hallo ydoco, dein Forums-Beitrag wurde editiert, so dass der Link nun im Forumstext drin...

derich 09. Apr 2003

Einen Linux-Player, der Windows-Formate spielt auf Windows portieren? Wäre man gleich bei...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /