Abo
  • Services:

Nochmals neue Bilder zu Silent Hill 3

Spiel kurz vor Fertigstellung

Ende Mai 2003 - und damit vor der Veröffentlichung in Japan und den USA - will Konami Silent Hill 3 in Europa in den Handel bringen. Jetzt wurden nochmals Screenshots aus dem Spiel veröffentlicht, die einmal mehr die grafische Brillanz des PlayStation-2-Spiels erahnen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Spieler schlüpft in die Rolle der Teenagerin Heather, die eigentlich nur ganz normal zum Einkaufen gehen wollte. Nach dem Verlassen des Einkaufszentrums muss sie allerdings feststellen, dass sich die hell erleuchteten Läden und Passagen plötzlich in einen finsteren und mysteriösen Ort verwandelt haben. Gefangen in einer schauerlichen Welt ist Heather nun gezwungen, ihr Überleben zu sichern. Schattenhafte Erscheinungen und seltsam entstellte Kreaturen wandern umher und lauern in dunklen Zimmern und Ecken.

Screenshot #2
Screenshot #2
Das Spiel erscheint zunächst nur für PlayStation 2 und soll laut Konami wie auch schon die Vorgänger mit beeindruckenden Grafiken, einer wendungsreichen Hintergrundgeschichte und einer beklemmenden Atmosphäre aufwarten. Entwickelt wird das Spiel vom selben Team, das auch schon für die ersten beiden Silent-Hill-Titel verantwortlich war. Nach den bisher veröffentlichten Screenshots zu urteilen scheint Silent Hill 3 zumindest optisch wohl eines der beeindruckendsten PlayStation-2-Spiele zu werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€

Kane 03. Mai 2003

der hamm0r, ich habe mir damals silenthill 1 für meine ps1 gekauft, durch die grotten...

Zaungast 10. Apr 2003

Was macht Silent Hill denn aus? Die Story und die Atmosphäre.Die Grafik kann von mir aus...

Jörg_HH 10. Apr 2003

Hm, für ein PS2-Spiel ist es wahrlich nicht schlecht von der Optik her. Als (auch) PC...

Timmyboy 08. Apr 2003

flüssig wirds schon laufen, das wäre ja ein ganz schöner faux-pas von konami wenn nicht...

hiTCH-HiKER 08. Apr 2003

...na dann bleibt zu hoffen das es auch fluessig laeuft und Spass macht...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /