Abo
  • Services:

Gainward erweitert Angebot um Sound- und TV-Karten

Hollywood@Home-Serie für Mai 2003 angekündigt

Der Grafikkarten-Hersteller Gainward will nun auch Soundkarten, TV-Karten und anderes Heimunterhaltungszubehör für den PC anbieten. Die Produkte sollen im Rahmen der neuen "Hollywood@Home"-Serie ab Mai 2003 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher hat der Hersteller fünf Produkte in Aussicht gestellt. Darunter die TV-Tuner-Karte "Hollywood@Home AVR" (Digital Audio/Video Recorder) mit Hardware-MPEG2-Kompression, so dass neben Fernsehsendungen auch interne oder externe Videoquellen komprimiert werden können. Mittels beiliegender Videobearbeitungs-Software kann der Anwender seine eigenen Filme produzieren, um sie später auf eine CD zu brennen.

Stellenmarkt
  1. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Ein weiteres Produkt ist die Soundkarte "Hollywood@Home ConcertSound", die mit 7.1-Kanal-Raumklang und einem umfassenden Softwarepaket aufwarten soll. Eine günstigere 5.1-Kanal-Soundkarte will Gainward ebenfalls anbieten. Bisher hatte Gainward seinen High-End-Grafikkarten schon mal Soundkarten beigelegt, jedoch noch keine einzelnen Soundkarten verkauft.

Das dritte Produkt im Bunde ist die PCI-Schnittstellen-Karte "Hollywood@Home MultiPort", die neben drei FireWire-400-Anschlüssen (zwei externe, einen internen) auch sechs USB-2.0-Anschlüsse (drei externe, drei interne) bietet. Das "Hollywood@Home EntertainmentCenter" schließlich ist ein Einschub für den 5-1/4-Zoll-Laufwerksschacht, der ein Speicherkarten-Laufwerk (für CompactFlash Card inkl. MicroDrive, SmartMedia Card, SD/MMC-Card, Memory Stick), zwei USB-2.0-Anschlüsse, ein S/P-DIF-Ein- und Ausgang und laut Gainward auch 5.1-USB-Audio bietet. Angeschlossen wird das EntertainmentCenter u.a. an eine interne USB-2.0-Schnittstelle, wie sie etwa die MultiPort-Steckkarte von Gainward bietet. Wenn man den Einschub mit der internen Video-Schnittstelle einer Gainward-Grafikkarte verbindet, so können auch Video-In und Video-Out an die Gehäusefront geführt werden.

Die Produkte von Gainwards Hollywood@Home-Serie sollen ab Mai 2003 verfügbar sein. Preise nannte der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 31,49€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /