Abo
  • Services:

Microsofts Windows Media Technology auf Linux portiert

InterVideo bietet Microsofts Windows Media Technology für Linux an

InterVideo wird für Microsoft die Windows Media Technology auf Linux portieren, das gaben die Unternehmen jetzt bekannt. Ziel ist es, Microsoft Windows Media Technology auch auf Linux-basierter Unterhaltungseletronik verfügbar zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Vereinbarung hat InterVideo das Recht, einzelne oder alle Komponenten des Windows-Media-Formats auf Linux zu portieren und dann an jeden interessierten Hersteller von Unterhaltungselektronik zu verkaufen. Zu den Kernkomponenten zählen dabei die Windows Media Audio und Video Codecs, der Windows Media File Container, die Windows-Media-Streaming-Protokolle und der DRM-Support.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart

InterVideo bietet bereits eine Version seiner DVD- und DVR-PC-Software für Embedded-Linux-Geräte an. Durch die Vereinbarung mit Microsoft wird man in Zukunft auf diesen Geräten auch die Windows Media Technology unterstützen können.

Die Linux-Version der Windows Media Technology ist laut InterVideo ab sofort für Hersteller verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

kerze 20. Jun 2003

wohl eher nicht, hoffe ich. dafür gibt es auch einfach schon zuviele (freie) alternativen...

johjny 08. Apr 2003

es geht nicht nur um den player, sondern um das gesamte framework...bitte genau lesen.

Sven Janssen 08. Apr 2003

Genau, und ich als Mac OS X User benötige Ihn genau so wenig. Selbst Windows User...

bergsteiger... 08. Apr 2003

wow, deine verallgemeinerungen sind klasse, du spricht wohl für alle linux-user und...

Rainer Haessner 08. Apr 2003

Ich denke einmal, da steckt die Unterhaltungsindustrie dahinter. Es scheint sich...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /