Abo
  • Services:

Vobis bringt erneut PC für 399 Euro

Basis-PC mit 1.300 MHz Duron und 128 MByte RAM

Ab Donnerstag, den 10. April, startet der Verkauf einer Neuauflage des Vobis-399-Euro-PC. Dieser wartet dabei mit einer vergrößerten Festplatte von 40 statt 30 GByte auf. Vobis versucht so offenbar vorsichtig, mit limitierten Angeboten die 399 Euro als neuen Preispunkt für PCs zu etablieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen PC für 399 Euro anzubieten fällt in der Regel nicht schwer: Schlägt man Computer- oder auch Stadtmagazine auf, finden sich in der Regel zahlreiche PCs für 400 Euro und weniger. Doch in der Kommunikation der großen Ketten dominieren bislang eher teurere und damit besser ausgestattete Systeme zwischen 900,- und 1.100,- Euro.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

Vobis zieht nun eine positive Bilanz seiner 399-Euro-PC-Aktion. Viele Anwender suchen laut Vobis einen elementaren Basic-PC für Internet- und Office-Anwendungen. Andere wollen einen Zweit-PC als einfaches Arbeitsterminal oder als Back-up-PC. Für viele Anwender bietet der PC aber trotz Verzicht auf leistungsfähige Komponenten und Multimedia-Erweiterungen das Nötige, wenn dem System auch etwas mehr Speicher gut tun würde.

Mit dem Vobis Power Basic 1 XD bringt Vobis einen PC mit dem AMD-Duron-1300-Prozessor, 128 MByte SD-RAM, einer 40-GByte-Festplatte, 3D-Sound, integrierter Grafik KM 133 bis 32 MB on demand und einem 52x-CD-Laufwerk auf den Markt. 2 x USB-Anschlüsse hinten reichen für die "Grundbedürfnisse", eine Tastatur und Maus sind standardmäßig dabei.

Der Vobis Power Basic 1 XD wird mit dem Betriebssystem Microsoft Windows XP Home (OEM) und der Lotus Smart Suite 9.8 ausgeliefert, hat 24 Monate Gewährleistung und 14 Tage Rückgaberecht. Der PC kostet 399,- Euro und ist auf 1.000 Stück limitiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  3. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  4. ab 519€ bei Alternate lieferbar

NFec 08. Apr 2003

1000 Stück = schlechter Witz

Sven 08. Apr 2003

Das ist ja nun keine Kunst mehr, ich konfiguriere locker einen AMD1800+ mit 256MB DDR...

SirDodger 08. Apr 2003

Kann man auch WinXP gegen mehr Speicher eintauschen? Was soll ich mit einem OS, was bei...

karp 08. Apr 2003

Zusätzlich wird noch bis zum 32 MB abgezwackt für die Grafikkarte... Denn ist wirklich...

fxtzx 08. Apr 2003

warum keine 256 mb ram verbaut werden ?? ganz klar, weil 399 + 20 = 419 euro -> schlu...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /