• IT-Karriere:
  • Services:

Gerücht: Doom 3 nur für Xbox, nicht für PC? (Update)

Microsoft will angeblich Exklusivvertrag

In den letzten Monaten kursierten immer wieder Gerüchte darüber, wie Microsoft die Absatzzahlen der eigenen Xbox-Konsole ankurbeln könnte. Die jüngste Nachricht dürfte die Action-Fans unter den PC-Spielern allerdings nicht gerade zu Begeisterungsstürmen hinreißen: Angeblich liegt id Software ein Angebot seitens Microsoft vor, den für Ende 2003 angekündigten Shooter Doom 3 exklusiv für die Xbox umzusetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies berichtet das Online-Magazin Homelanfed.com unter Berufung auf einen Artikel in der Print-Ausgabe des Wired-Magazin.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn

Screenshot #1
Screenshot #1
Id Software hatte bereits vor einigen Monaten bekannt gegeben, Doom 3 nicht nur für PC, sondern auch für die Xbox entwickeln zu wollen. Stimmen die Gerüchte, wäre Microsoft nun allerdings bereit, einen beträchtlichen Betrag dafür aufzuwenden, dass id keine PC-Version, sondern nur die Xbox-Variante fertig stellt.

Kommentar:
Aus Sicht von Microsoft wäre es sicherlich ein beachtlicher Coup, Doom 3 exklusiv für die eigene Xbox-Konsole zu bekommen. Für id Software dürfte dieses Angebot allerdings - trotz der Gelder, die man von Microsoft dann wohl erhalten würde - nur begrenzt interessant sein. Die Xbox verfügt zwar unter den aktuellen Konsolensystemen über die leistungsfähigste Hardware, dennoch sind auf aktuellen High-End-PCs derzeit weitaus realistischere und beeindruckendere Spiele möglich, man kann also davon ausgehen, dass die PC-Version von Doom 3 der Xbox-Variante überlegen ist. Id Software würde sich durch eine reine Xbox-Entwicklung selber die Möglichkeit nehmen, neue Maßstäbe im PC-Gaming zu setzen, wie sie es in den vergangenen Jahren mit ihren Action-Titeln schon mehrmals vermocht haben.

Update:
Es wurden ein paar weitere Screenshots hinzugefügt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)

arschleck 25. Jun 2004

nowar 09. Sep 2003

wat heißt hier" flüssig ...ha ha" ...? Von so viel frames träumst du die Nacht, wachst...

nowar 09. Sep 2003

Genau so mann!!! Genau so!!!

root 03. Jun 2003

Naja also die levels sind anders aufgebaut, die Gegner sind anders gestaltet, es gibt 3...

Sascha 17. Mai 2003

Im Prinzip hast Du recht, gut ausgesehen hat es ja auf der Dreamcast. Aber was hatte ich...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /