• IT-Karriere:
  • Services:

Onimusha 3: Bilder zum Action-Spektakel mit Jean Reno

Capcom bringt Spiel für PS2 im Frühjahr 2004

In Deutschland ist das Action-Adventure Onimusha 2 erst seit ein paar Monaten erhältlich, der japanische Entwickler Capcom werkelt derzeit aber bereits an der Fortsetzung. Und die wird mit einigen Überraschungen aufwarten: Unter anderem konnte man den französischen Schauspieler Jean Reno (Leon - Der Profi) verpflichten, der als Held ins Spiel integriert wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Spieler wird im Verlauf von Onimusha 3 mit zwei Charakteren das Böse bekämpfen: Neben dem Alter Ego von Jean Reno schlüpft man auch in die Rolle des Onimusha-Spielern bereits bekannten Samurai Samanosuke. Der Grund für das Helden-Doppelpack ist ein Zeittor, mit dem es den bösen Mächten gelingt, das Japan des 16. Jahrhunderts zu verlassen und das Paris der Gegenwart heimzusuchen.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Screenshot #2
Screenshot #2
Dementsprechend sieht man sich nicht nur wie gewohnt im fernen Osten mit diversen Monstern konfrontiert, sondern muss auch rund um den Eiffelturm wieder für Ordnung und Frieden sorgen. Neben dieser spielerischen Neuerung aktualisiert Capcom aber auch die Technik: Anstelle von Render-Hintergründen sollen diesmal wirkliche 3D-Szenerien zu bestaunen sein.

Screenshot #3
Screenshot #3
Capcom will Onimusha 3 nach eigenen Angaben im Frühling 2004 in Japan veröffentlichen. Deutsche Spieler werden sich also wohl noch bis Ende 2004 gedulden müssen, um das neue Action-Adventure für PlayStation 2 erleben zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Master of desaster 20. Mai 2006

ich hätte eine Frage: wie kann ich Nobunaga besiegen... ich treff ihn nie und auch mit...

Bushido 13. Feb 2006

Du findest es in deinem fetten arsch, du behindertes kind

Chriss 28. Mär 2005

Kann mir jemand sagen wo ich das Windschwert bekomme??? ich find des net. bitte um hilfe

Muther Fucker 21. Dez 2004

Hey Leute heute ist mein geburtstag ich lade euch ein zum mein geburtstag kommt ihr oder...

z@o 11. Jul 2004

haha ich habe es schon is vvvvvvvvoooooooooolllllllllllll...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /