Abo
  • Services:
Anzeige

Auch ATIs Radeon 9800 Pro wird es mit TV-Tuner geben

Radeon All-in-Wonder 9800 Pro für Frühling 2003 angekündigt

Nachdem seit kurzem die ersten Radeon-9800-Pro-Grafikkarten an Vorbesteller ausgeliefert werden, hat ATI nun auch deren mit TV-Tuner ausgestattete Version in Aussicht gestellt. Noch im Frühling 2003 sollen die entsprechenden Grafikkarten unter der Bezeichnung Radeon All-in-Wonder 9800 Pro ausgeliefert werden.

Neben dem leistungsfähigen Radeon-9800-Pro-Grafikprozessor, der auf 128 MByte DDR-SDRAM zugreift, verrichtet ein Theater-200-TV-Tuner-Chip sein Werk auf den Radeon-All-in-Wonder-9800-Pro-Grafikkarten. Der Tuner mit 125 Senderplätzen und Stereo-Ton-Empfang verfügt über einen Antenneneingang. Die Grafikkarte bietet weiterhin VGA-, DVI- und Video-Ausgänge sowie Video-Eingänge.

Anzeige

Die mitgelieferte Multimedia Center Software in der Version 8.5 soll in Verbindung mit der beigepackten ATI-Remote-Wonder-Fernsteuerung auch ein On-Screen-Display (OSD) über das Video blenden. Was sich mittels des OSD alles darstellen und verändern lässt, nannte ATI noch nicht. Ansonsten bietet ATIs Multimedia Center Software 8.5 die bekannten Funktionen: Sie dient zur Medienwiedergabe, zum Fernsehen und als digitaler Videorekoder. Beim Betrachten bzw. beim Aufzeichnen von Fernsehsendungen werden dabei Funktionen wie Time-Shifting, also Live-Pause und zeitversetzte Wiedergabe von laufenden Aufzeichnungen geboten.

ATI will seine eigene Radeon All-in-Wonder 9800 Pro noch im Frühling 2003 für 449,- US-Dollar (zzgl. Steuer) auf den US-Markt bringen. Zum Vergleich: Die Vorgängerin All-in-Wonder 9700 Pro kostet 399,- US-Dollar, die All-in-Wonder 9000 Pro liegt bei 199,- US-Dollar. Wann ATIs Europa-Partner eigene All-in-Wonder-9800-Pro-Grafikkarten auf den europäischen Markt bringen werden, ist noch nicht bekannt. Es dürften schätzungsweise aber noch ein oder zwei Monate ins Land gehen, bis es soweit ist. Immerhin wird auch die All-in-Wonder-9700-Pro erst seit Anfang 2003 in Deutschland ausgeliefert, während sie in den USA schon seit Ende 2002 verkauft wird. ATI überlässt die Belieferung von Europa seinen Board-Partnern und konzentriert sich mit eigenen Grafikkarten ganz auf Kanada und die USA.


eye home zur Startseite
chojin 10. Apr 2003

Tja, leider sind die Tuner nachwievor recht groß, sodass 2 davon quasi schon...

andiwhaan 10. Apr 2003

Dann könnte man Time-Shifting für alle laufenden Sendungen nutzen und nicht nur für die...

ati 08. Apr 2003

Hallo, kann mir einer sagen wie viele Versionen es von der ATI Radeon 9800 Pro geben...

Mark 08. Apr 2003

Wird es sowas auch in Notebooks geben ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gran Turismo Sport + Controller für 59,99€, und SanDisk Plus SSD 128 GB für 39€)
  2. (u. a. mit LG-TV-Angeboten: 55EG9A7V für 899€, OLED65B7D für 2.249€ und SJ1 Soundbar für...
  3. 277€

Folgen Sie uns
       

  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Habe noch nie verstanden...

    Petterson | 00:31

  2. Re: klar Fehler passieren

    ecv | 00:27

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    gaym0r | 00:21

  4. Re: Anschlüsse!

    grorg | 24.02. 23:45

  5. Re: 2018

    kendon | 24.02. 23:35


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel