Alienware-PCs speziell für Spieler jetzt auch in Deutschland

Systeme speziell für Gamer

Alienware Ltd bietet seine speziell für Spieler zusammengestellten PC-Systeme ab sofort auch offiziell in Deutschland an. Die nach Kundenwünschen hergestellten PCs werden jetzt vom europäischen Hauptsitz in Irland aus durch ein deutschsprachiges Support-Team vermarktet und verschickt.

Artikel veröffentlicht am ,

Alienware-PC
Alienware-PC
Alienware bietet verschiedene Systeme, die ähnlich wie etwa bei Dell persönlichen Wünschen entsprechend konfiguriert werden können. Die Hardware besteht dabei fast ausschließlich aus hochwertigen Marken-Komponenten, auffällig ist zudem das bunte Design der PCs. Allerdings haben die Systeme auch ihren Preis - das Top-Modell Area 51 etwa kostet mit Pentium 4 2,8 GHz, 512 Mbyte RDRAM, 120-Gbyte-Festplatte sowie CD-Brenner, DVD-Laufwerk und Audigy-5.1-Soundkarte satte 2.660,- Euro inklusive Mehrwertsteuer und Versand. Dafür werden die Systeme allerdings auch nicht nur auf Funktionalität getestet, sondern müssen auch vor dem Verlassen des Werks diverse Benchmark-Tests durchlaufen. Kunden steht zudem eine 24-Stunden-Hotline an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung. Wer später das System aufrüsten will, erhält die Komponenten hierzu von Alienware zum Selbstkostenpreis.

Alienware Vice President Hector Penton meint: "Europäische Spielefans verlangen eine herausragende Performance, Qualität und erstklassige Betreuung. Alienwares Verständnis für die speziellen Wünsche der Spielergemeinde spricht alle Freunde von Hochleistungssystemen an."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Maru 14. Mai 2003

weis jemand ob man die kisten auch separat kaufen kann?

ifx-tech 08. Apr 2003

Also ich hab das Area51 System seit Januar und muss sagen bin schwer zufrieden. Als ich...

Jay-Jay 08. Apr 2003

nee, kostet nochmal lächerliche EUR 1428,- extra...

tipo 08. Apr 2003

brauchst ja nicht kaufen, wenn du dirs nicht leisten kannst.

hiTCH-HiKER 08. Apr 2003

Ich schaetze mal fuer den Preis ist auch ein geiler TFT dabei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /