Abo
  • Services:

Alienware-PCs speziell für Spieler jetzt auch in Deutschland

Systeme speziell für Gamer

Alienware Ltd bietet seine speziell für Spieler zusammengestellten PC-Systeme ab sofort auch offiziell in Deutschland an. Die nach Kundenwünschen hergestellten PCs werden jetzt vom europäischen Hauptsitz in Irland aus durch ein deutschsprachiges Support-Team vermarktet und verschickt.

Artikel veröffentlicht am ,

Alienware-PC
Alienware-PC
Alienware bietet verschiedene Systeme, die ähnlich wie etwa bei Dell persönlichen Wünschen entsprechend konfiguriert werden können. Die Hardware besteht dabei fast ausschließlich aus hochwertigen Marken-Komponenten, auffällig ist zudem das bunte Design der PCs. Allerdings haben die Systeme auch ihren Preis - das Top-Modell Area 51 etwa kostet mit Pentium 4 2,8 GHz, 512 Mbyte RDRAM, 120-Gbyte-Festplatte sowie CD-Brenner, DVD-Laufwerk und Audigy-5.1-Soundkarte satte 2.660,- Euro inklusive Mehrwertsteuer und Versand. Dafür werden die Systeme allerdings auch nicht nur auf Funktionalität getestet, sondern müssen auch vor dem Verlassen des Werks diverse Benchmark-Tests durchlaufen. Kunden steht zudem eine 24-Stunden-Hotline an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung. Wer später das System aufrüsten will, erhält die Komponenten hierzu von Alienware zum Selbstkostenpreis.

Alienware Vice President Hector Penton meint: "Europäische Spielefans verlangen eine herausragende Performance, Qualität und erstklassige Betreuung. Alienwares Verständnis für die speziellen Wünsche der Spielergemeinde spricht alle Freunde von Hochleistungssystemen an."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Maru 14. Mai 2003

weis jemand ob man die kisten auch separat kaufen kann?

ifx-tech 08. Apr 2003

Also ich hab das Area51 System seit Januar und muss sagen bin schwer zufrieden. Als ich...

Jay-Jay 08. Apr 2003

nee, kostet nochmal lächerliche EUR 1428,- extra...

tipo 08. Apr 2003

brauchst ja nicht kaufen, wenn du dirs nicht leisten kannst.

hiTCH-HiKER 08. Apr 2003

Ich schaetze mal fuer den Preis ist auch ein geiler TFT dabei...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /