Abo
  • Services:

Alias Wavefront kündigt Maya 5 an

Hardware-Rendering soll Berechnung stark beschleunigen

Die SGI-Tochter Alias Wavefront kündigte für Mai 2003 eine neue Version der 3D-Profi-Software Maya an, die über zwei neue Rendering-Optionen verfügt. Neben einer Vektor-Rendering-Routine gibt es auch Hardware-Rendering, das bis zu 20-mal schneller als bislang arbeiten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Version erhielt Maya 5 gleich vier verschiedene Optionen, eine Szene zu berechnen. Zum einen wäre da der normale Software Renderer, dann Mental Ray, ein neuer Vektor Renderer für Flash-, SVG-Grafiken, EPS- und Illustrator-Dateien sowie ein Hardware-Renderer, der hochqualitative Bilder bis zu 20-mal schneller berechnen können soll.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Rostock
  2. Hays AG, Berlin

Um der Software eine höhere Produktivität zu verschaffen, wurden einige Verbesserungen nach Anwenderwünschen eingefügt, was die Bedienung zudem erleichtern und effizienter machen soll. Besondere Verbesserungen hat es hier bei der Character-Animation gegeben. So stehen für eine beschleunigte Animation neue Ghosting- und Channel-Muting-Optionen zur Wahl. Auf Windows-Systemen wurde die Programmgeschwindigkeit außerdem um bis zu 90 Prozent erhöht.

Ein neuer Render-Befehl in der Maya Embedded Language (MEL) erleichtert nun das Einbinden von Rendering-Routinen von Drittanbietern in den Arbeitsprozess. Zudem lernte Maya 5 einige neue Dateiformate, was den Datenaustausch erleichtert. So beherrscht die Software die Formate Flash, DWG, DXF, Illustrator, EPS, SVG, IGES, OpenFlight, StudioTools und OBJ.

Auch die Effekt-Sammlungen in der Unlimited-Version von Maya erhielten einige Verbesserungen. So sollen sich Wassserstrudel, Teiche und Seen mit Hilfe von Fluid leichter erzeugen lassen. Eine neue Make-Motion-Field-Funktion simuliert Körper, die sich durch eine Rauchwolke bewegen besonders realistisch, verspricht der Hersteller. Damit lässt sich auch kräuselndes Wasser nachbilden, wie es etwa durch einen über dem Wasser fliegenden Helikopter entsteht. Die Fur-Komponente unterstützt nun auch mehrere Haar-Zustände wie nasses, mattiertes oder verdrecktes Fell.

Die neuen Pinsel-Tool-Sets bieten neue Funktionen für organisches Modellieren. So können Maya Paint Effects als Polygone erstellt oder in solche konvertiert werden, um diese mit den üblichen Polygon-Tools zu bearbeiten oder an andere Renderer weiter zu reichen. Realitäts-getreues, vielsträhniges Haar wird durch einen neuen Thin Line Brush-Modus möglich.

Alias Wavefront will Maya 5 im Mai 2003 auf den Markt bringen. Maya Complete wird dann für die Plattformen Windows, Linux, MacOS X und IRIX 2.099,- Euro kosten und die Kernkomponenten enthalten. Maya Unlimited gibt es für Windows, Linux und IRIX - nicht aber für MacOS X - zum Preis von 7.349,- Euro und enthält zusätzlich die Effekt-Pakete Fluids, Fur, Cloth und Live. Ein Upgrade für Maya Complete gibt es für 945,- Euro und für Maya Unlimited zum Preis von 1.310,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

raul 16. Sep 2003

enviame el demo de maya lo mas rapido posible

kofler 14. Apr 2003

Maya ist ja gar nicht so teuer, wenn man die anderen Profi-Tools zum Vergleich heranzieht...

bazik 07. Apr 2003

Ich hab nicht gesagt das ich Maya nutze. Hat mich nur interessiert.

Biene Maya 07. Apr 2003

Habt ihr wirklich den vollen Geschäftspreis für Maya bezahlt? Wie hoch war der 15 000 €? ;)

bazik 07. Apr 2003

Danke!


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /