Abo
  • Services:

T-Mobile, Telefonica und TIM schließen Allianz

Allianz bedient 162 Millionen Kunden in 25 Ländern

Telefonica Moviles, T-Mobile International und TIM (Telecom Italia Mobile) haben heute die Gründung einer Allianz angekündigt. Ziel der Drei ist es, ihren Kunden Produkte und Dienste in allen Ländern, in denen die drei Betreiber aktiv sind, anbieten zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Als ein erstes Ergebnis der Allianz wollen die Partner mit speziellen Roaming-Vereinbarungen neue, gemeinsame Angebote in den Bereichen Sprache, Datenübertragung und mobiles Internet anbieten. Dadurch sollen neue Privatkunden, aber auch mulitnational tätige Unternehmen und Geschäftskunden, denen an einem gleichen Service- und Qualtiätslevel gelegen ist - egal in welchem Land sie sich befinden und welchen Betreiber sie nutzen - gewonnen werden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. niiio finance group AG, Lüneburg, Dresden, Frankfurt am Main, Görlitz

Die drei Unternehmen bringen es auf 162 Millionen Kunden in 25 Ländern auf drei Kontinenten, rund 98,3 Millionen davon in Westeuropa.

Die Kunden sollen in Zukunft aber auch von vereinfachten Tarifschemata und der Möglichkeit, Dienste unterwegs genauso einfach wie im Heimatland nutzen zu können, profitieren. Die Palette der Angebote reicht vom Aufladen von Prepaid-Karten im Ausland, dem Versenden von MMS-Fotos über den Zugang zum Kundenservice in der jeweiligen Muttersprache bis hin zur Nutzung von SMS-Diensten mit den gleichen Kurzwahlnummern wie im Heimatland.

Mit der Bündelung der Kräfte will die Allianz größere Synergie- und Skaleneffekte erzielen - zum Beispiel durch größere Vertriebsstärke, aber auch bei der Entwicklung von Endgeräten und Equipment.

Die Allianz soll für andere Mobilfunkunternehmen offen sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /