Abo
  • Services:

Office 2003 erscheint in sechs Editionen

Preise der neuen Office-Versionen weiterhin unbekannt

Für das kommende Office-Paket 2003 von Microsoft steht nun fest, in welchen Ausbaustufen die Software auf den Markt kommen wird. Der Hersteller will insgesamt sechs verschiedene Fassungen des Büropakets anbieten. Dabei sollen die Interessen der unterschiedlichen Anwendergruppen bei der Zusammenstellung der Editionen im Mittelpunkt gestanden haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Grundpaket hört auf den Namen Office Standard 2003 Edition und enthält die 2003er-Versionen der Textverarbeitung Word, der Tabellenkalkulation Excel, des Präsentationsprogramms PowerPoint und der PIM-Applikation Outlook. Das Paket wird als Endkundenprodukt und im Rahmen von Volumen-Lizenzprogrammen erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Fasihi GmbH, Ludwigshafen

Die nächste Ausbaustufe erhält die Bezeichnung Office Professional 2003 und bietet zusätzlich zur Standard-Ausführung die Datenbank-Software Access 2003 sowie Publisher 2003 und den Business Contact Manager 2003. Die Office-Ausführung soll als Endkunden- und OEM-Produkt sowie im Rahmen von Lizenzprogrammen für Forschung und Lehre erscheinen.

Ausschließlich über Volumen-Lizenzprogramme für Unternehmen und Bildungseinrichtungen vertreibt Microsoft das Paket Office Professional 2003 Enterprise Edition, das zusätzlich zu den Applikationen der Professional-Version mit InfoPath 2003 ausgestattet ist.

Speziell für kleinere und mittlere Unternehmen soll die Office Small Business 2003 Edition gedacht sein, die aus Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Publisher sowie dem Business Contact Manager in den 2003er-Versionen besteht. Diese Fassung gibt es als Endkunden- und OEM-Produkt sowie als Open-Volume-Lizenz.

Nur als OEM-Produkt gibt es das Paket Office Basic 2003 Edition, das Word, Excel und Outlook umfasst und damit weniger als die Standard-Version bietet. Für Schüler, Studierende und Lehrkräfte gibt es Office Student and Teacher 2003 Edition, das der Standard-Version des Office-Pakets entspricht.

Schließlich bietet Microsoft die Applikationen Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Access, Frontpage, OneNote, InfoPath und den SharePoint Portal Server einzeln als Endkunden- und OEM-Produkte sowie im Rahmen von Volumen-Lizenzprogrammen an. Preise zu den genannten Paketen nannte Microsoft bislang nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,99€

Arne 15. Apr 2003

? Wieso finanzielle Begründung? Gerade weil OO zumindest nicht viel schlechter (laut...

Arne 15. Apr 2003

Ich führte meine Firma auch nur als zufällig parates Beispiel, für Microsoft-Einsetzer...

Georg 15. Apr 2003

OK, das ist ein guter Grund. Es ist vielleicht eher eine finanzielle Begründung, da die...

Georg 15. Apr 2003

Es ging nicht um Dich/Deine Firma, sondern um Firmen allgemein. Würden alle so schnell...

Arne 15. Apr 2003

Wieso schlecht gewartet? Wir setzen Norten AV Corporate Edtion ein. Sämtliche PCs und...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /