Abo
  • Services:

Spieletest: Sega Sports NHL 2K3 - Angriff auf EA Sports

Sega sorgt mit NHL 2K3 für neuen Schwung auf dem Eis

Lange waren EAs Eishockey-Titel unangefochtene Referenzspiele in ihrem Bereich, nun versucht Sega Sports mit NHL 2K3 dem Platzhirsch Paroli zu bieten. Dabei ist NHL 2K3 alles andere als ein zweitklassiger Klon des "Originals", vielmehr versucht Sega eigene Akzente zu setzen und eine möglichst lebensechte Simulation auf die Beine zu stellen - und das durchaus mit Erfolg.

Artikel veröffentlicht am ,

So bietet Segas NHL 2K3 realistische Torhüterbewegungen, erlaubt strategische Reihenwechsel und Kämpfe um den Puck an der Bande. Darüber hinaus setzt Sega auf umfangreiche, individuelle Spieler- und Team-Attribute, die zu einem möglichst realistischen Spielgeschehen führen sollen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Auch sonst unterscheidet sich der von Visual Concepts Entertainment produzierte und von Treyarch entwickelte Titel deutlich von EAs Referenzspiel. Die Steuerung gestaltet sich komplexer, da Spieler bei schnellen Drehungen und Manövern durchaus den Halt verlieren oder über die eigenen Beine stolpern. Reicht es bei EAs NHL 2003 in der Regel, an einem freien Puck vorbeizufahren, um diesen anzunehmen, gelingt dies bei NHL 2K3 nicht immer. Zudem bleibt der Puck nicht einfach liegen, sondern springt realistisch vom Schläger.

Screenshot #2
Screenshot #2
Der Spieler erhält so das Gefühl, mehr Einflussmöglichkeiten auf das Spielgeschehen nehmen zu können, auch wenn dies den Schwierigkeitsgrad erhöht. Lässt sich bei NHL 2003 ein Puck in der Regel durch Umchecken des Gegners erobern, verlieren die Spieler bei NHL 2K3 bei entsprechenden Manövern eher auch einmal selbst die Kontrolle und der Puck liegt oft frei.

Spieletest: Sega Sports NHL 2K3 - Angriff auf EA Sports 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

Sven Janssen 08. Apr 2003

96 Hatte für mich die schönsten Spielzüge, die besten Addons. Spiele gingen auch einmal 0...

xxx 08. Apr 2003

und wieso grad an der 96`er version??

Sven Janssen 08. Apr 2003

Nach 9 Versionen die ich von der EA NHL Reihe gespielt hatte, wurde es doch langsam...

Righteous 08. Apr 2003

oh.. scheint so als ob es Eishockey-Fans bei Golem gibt :)


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /