Abo
  • Services:

Railroad Tycoon 3 kommt

Take 2 kündigt Fortsetzung der Eisenbahn-Wirtschaftssimulation an

Bald haben PC-Spieler wieder die Möglichkeit, eine Karriere als Eisenbahn-Mogul einzuschlagen: Take 2 kündigt mit Railroad Tycoon 3 für Herbst 2003 die Fortsetzung der erfolgreichen Wirtschafts- und Zug-Simulation an. Dank neuer 3D-Engine soll der Titel nicht nur spielerisch, sondern auch grafisch einiges zu bieten haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Man beginnt das Spiel zu Beginn der Eisenbahn-Ära mit recht bescheidenem Startkapital und versucht, durch den Ausbau der eigenen Schienenwege den Kauf und Verkauf von Zügen und aktive Beteiligung am Aktienmarkt das eigene Unternehmen im Laufe der Zeit zum mächtigsten Namen im Transportgewerbe zu machen. Neben den 25 unterschiedlichen Missionen, die sämtliche Epochen der Eisenbahngeschichte abdecken sollen, wird man auch die Möglichkeit haben, nach Herzenslust eigene Strecken inklusive Schienen, Brücken und Tunnels bauen zu können, um diese dann mit einer Auswahl von 40 verschiedenen Lokomotiv-Typen zu befahren.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Zühlke Engineering GmbH, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München

Neben Personen befördert man natürlich auch Fracht, wobei 35 Gütertypen zur Auswahl stehen, die wiederum zwischen insgesamt 150 Gebäuden transportiert werden müssen. Hat das eigene Unternehmen Erfolg, kann man seinen Einflussbereich durch den Aufkauf von Konkurrenten oder Fusionen ausbauen. Hat man Pech, wird man allerdings selber Opfer einer feindlichen Übernahme.

Einen Multiplayer-Part inklusive Chat und Matchmaking-Service soll Railroad Tycoon 3 ebenfalls bieten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Didi 05. Jul 2003

Mal wieder ein Eisenbahnnetz ohne Signale??? Die Besonderheit des schienengebundenen...


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /