• IT-Karriere:
  • Services:

Fusionsgespräche zwischen KPN und mmO2

Steht eine weitere Fusion im Mobilfunkbereich an?

Ein Management-Team des britischen Mobilfunkanbieters mmO2 führt Fusionsgespräche mit dem niederländischen Telekommunkationsanbieter KPN, das berichtet die britische Tageszeitung The Observer. Gemeinsam wolle man ein 7,5 Milliarden Pfund schweres paneuropäisches Mobilfunkunternehmen bilden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gespräche zwischen den beiden Unternehmen, die in den letzten zwei Monaten erfolgten, hätten aber eher informellen Charakter, entschieden sei nichts. Gerüchte über eine Fusion der beiden Unternehmen bzw. von Unternehmensteilen machen regelmäßig die Runde.

KPNs Mobilfunktöchter haben in den Niederlanden, Belgien und Deutschland (E-Plus) zusammen rund 13,7 Millionen Kunden, während mmO2, in Deutschland über O2 vertreten, insgesamt rund 18,5 Millionen Kunden verzeichnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...

wilson 08. Apr 2003

..das bleibt abzuwarten ob es ein Gerücht ist. Wenn heute schon Banken und Ölkonzerne...

George Bush 07. Apr 2003

Wie auf heise.de nachzulesen, ist das ein Schwachsinnsgerücht...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    •  /