Abo
  • Services:

Test: Blitzkrieg - würdiger Nachfolger von Sudden Strike

Screenshot #6
Screenshot #6
Im Multiplayermodus, der auch per Gamespy nutzbar ist, kann man in drei Modi (Deathmatch, CTF, Sabotage) bis zu 16 Spieler gegeneinander antreten lassen. Dazu stehen umfangreiche Karten zur Verfügung, die mit dem Mission-Editor für komplette Missionen und Kampagnen auch um eigene Werke ergänzt werden können.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Darüber hinaus ist es im Ressource Editor möglich, sämtliche Einheiten zu modifizieren, neue Einheiten hinzuzufügen sowie deren Texturen und Geräuschkulissen zu ändern, was auch der Add-On-Hersteller INtex nutzen will, um das Spiel zu erweitern. Das Add-On soll Total Challenge heißen und neben neuen Missionen auch neue Einheiten und Tarnschemata beinhalten. Wann das Add-On erscheint, ist noch nicht klar.

Blitzkrieg läuft auf Windows 98/2000/ME/XP und erfordert Direct X8.1 oder besser und für ein vernünftiges Gameplay nach unseren Erfahrungen mindestens einen Rechner mit Pentium III 800 MHz oder vergleichbarem Prozessor und 128 MByte RAM. Das Spiel hat eine USK-16-Empfehlung und kostet zwischen 46,- und 53,- Euro.

Fazit:
Blitzkrieg ist ein würdiger - wenngleich nicht offzieller - "Nachfolger" der Sudden-Strike-Reihe und bietet Funktionen, die das WKII-Echtzeitspielgenre deutlich bereichern. Besonders die Weiterverwendbarkeit der Einheiten der Kernarmee, die Nachschubregelung und die hervorragende Grafik und Animation sowie die schlaue KI machen das Spiel zum Begleiter vieler aufregender Spielestunden für Sandkasten-Generäle.

 Test: Blitzkrieg - würdiger Nachfolger von Sudden Strike
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Caseking kaufen
  4. bei Alternate kaufen

surfinbird 06. Dez 2006

Ich finde die ganze Blitzkrieg- bla bla wie nenn ich ein Kriegspiel bla bla ziemlich...

Anonymus 19. Apr 2003

Ich finde Blitzkrieg ist nun einmal ein historischer Begriff für motorisierte...

Berlin SOLdier 11. Apr 2003

@!#$ AUF USA BUSCH gehört IN die MÜlltonne

GFMTS 10. Apr 2003

Ja, das stimmt! Es müßte noch eine extra Option geben, bei der man Wahlweise gegen die...

screne 08. Apr 2003

Na und? Das ist sicher nicht schön, nett oder gar intelligent, aber ist das irgendeine...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /