Abo
  • Services:

Arbeitsamts-Chaos bei der Vergabe von Bildungsgutscheinen?

Weiterbildung von Arbeitslosen verhindert

Die Integration von Arbeitslosen ins Berufsleben wird durch die Einführung von Bildungsgutscheinen zur Teilnahme an Weiterbildungen stark beschnitten: Dafür ist laut einer Befragung der Computerwoche (Ausgabe 14/2003) unter Schulungsanbietern insbesondere die Willkür der Arbeitsämter bei der Vergabe der Gutscheine an "förderungswerte" Jobsuchende verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,

So formuliert ein IT-Dozent: "Wenn fünf Arbeitslose mit vergleichbaren Abschlüssen und Lebensläufen zu fünf Beratern im gleichen Arbeitsamt gehen, kommen sie mit fünf unterschiedlichen Antworten heraus". In einigen Ämtern muss für den Erhalt eines Bildungsgutscheins sogar die Einstellungszusage vom künftigen Arbeitgeber vorliegen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Für Rudolf Helfrich, Chef der Deutschen Angestellten Akademie (DAA), macht sich die entstehende Weiterbildungs-Misere schon jetzt an rückläufigen Teilnehmerzahlen bemerkbar: Zwischen November 2002 und Februar 2003 haben sich rund 52.000 Personen weniger an Schulungen beteiligt. Helfrichs Rechnung: "Wenn das so weitergeht, verabschieden wir im April 2004 den letzten Teilnehmer".

Kritik wird auch an der 70-Prozent-Regel laut, die von den Bildungsinstituten fordert, dass 70 Prozent der Teilnehmer ein halbes Jahr nach Beenden des Kurses nicht mehr auf Staatskosten leben, also einen Job gefunden haben. Alexander Spermann vom Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung hält die Regel für "an der Realität vorbeikonzipiert". Insbesondere bei Kursen in den neuen Bundesländern und bei Langzeitarbeitslosen sei schon eine Vermittlungsquote von 50 Prozent ein hervorragendes Ergebnis.

Dagegen kann Hans-Uwe Stern, zuständig für die Förderung der beruflichen Bildung bei der Bundesanstalt für Arbeit, die Aufregung um die neuen Bildungsgutscheine nicht verstehen. Er habe Gespräche mit Bildungsanbietern geführt, die die Einführung dieser Hürde begrüßten, weil damit im Bildungsmarkt endlich die Spreu vom Weizen getrennt werde, so die Computerwoche.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€
  2. ab 369€ (inkl. Battlefield V oder Anthem als Gratis-Spiel)
  3. (aktuell u. a. Monopoly Game of Thrones 31,99€, Logitech Z906 Soundsystem 199,90€, Logitech...
  4. 14,29€

rowerking 03. Jan 2008

Hallo Freunde, ich möchte folgenden Fall schildern und vielleicht kann mir da ja jemand...

Der Kommentator 04. Dez 2003

Wo haben Sie die Zahl her (70 Prozent vermitteln und 30 Prozent verwalten) und woher...

nonobono 14. Aug 2003

nicht "... KLEINE Empfehlungen ... "sondern "... KEINE Empfehlungen ..." sorry für die...

nonobono 14. Aug 2003

Korrekt! In Leipzig und Umgebung gibt es ca. 18 Bildungsgutscheine für ITSK. Die werden...

nonobono 14. Aug 2003

Schuld sind die, die mitmachen. Es ist ja schon seit Jahren ganz legitim, daß man sich...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Hackerangriff auf Politiker: Youtuber soll hinter Datenleak stecken
    Hackerangriff auf Politiker
    Youtuber soll hinter Datenleak stecken

    Wer steckt hinter dem Leak persönlicher Daten von Politikern und Promis? Die aufwendige Aufbereitung der Daten lässt eine Nutzung für politische Kampagnen vermuten. Doch ein Youtuber soll dahinter stecken, der lediglich Aufmerksamkeit wollte.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
    2. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen
    3. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest

    Mobilität: Überrollt von Autos
    Mobilität
    Überrollt von Autos

    CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
    2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
    3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

      •  /