RIAA macht weiter Jagd auf studentische Filesharing-Nutzer

Vier Studenten von drei verschiedenen US-Unis verklagt

Die Recording Industry Association of America (RIAA), eine Vereinigung der US-Musikindustrie-Konzerne, geht weiter gegen Filesharing-Server auf den Breitband-Netzwerken der Universitäten vor. Die RIAA hat nun vier Studenten an drei verschiedenen US-Unis verklagt, die urheberrechtlich geschützte Musikstücke mittels der Uni-LANs ausgetauscht hätten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei wären jeweils Hunderte bis Tausende Musikstücke angeboten worden. Hauptgrund dafür, gegen die Studenten zu klagen, war laut RIAA-Präsident Cary Sherman nicht nur eine Verbreitung von geschützten Werken, sondern auch die Nutzung von besonders leistungsfähigen Netzwerken, um dies effizient zu bewerkstelligen. In den Klageschriften sei dies berücksichtigt, um den Ernst des "Musikdiebstahls" zu reflektieren. Etwas eigenartig ist, dass die RIAA gleichzeitig einschränkt, dass der Tausch nur innerhalb der Uni-Netzwerke stattgefunden habe.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

Besagte Studenten hätten Software wie Flatlan, Phynd oder Direct Connect genutzt, um die Daten zu verbreiten. Dabei sei klar, dass diese internen Filesharing-Netzwerke wie Napster funktionieren würden, also Dateien zentral indexieren und Suchanfragen bearbeiten würden. Nutzer konnten Musikdateien mittels einfachem Mausklick herunterladen, beklagt Sherman. Wie die bereits gerichtlich als illegal eingestufte Musiktauschbörse Napster seien auch die von den Studenten genutzten Systeme illegal, so Sherman.

Durch die Urheberrechtsverletzungen mittels universitärer Filesharing-Server werden der RIAA zufolge nicht nur Künstler und Musikindustrie um ihre Einkünfte betrogen, sondern auch die Universitäten durch überlastete Netzwerke bei ihrer akademischen Forschung behindert. Die RIAA konzentriert sich allerdings nicht nur auf schwarze Schafe in Universitäten, sondern auch auf Internet-weite Filesharing-Netzwerke, mit den Klagen will man zudem Server-Betreiber sowie Nutzer abschrecken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Phil 18. Jul 2003

Genau, wenn die Musikindustrie das durchführen sollte dann wird die Industrie sich aber...

M.Kessel 11. Apr 2003

Vergiß es, die setzen für die Zukunft voll auf Microsoft's Palladium mit TCPA mit...

M.Kessel 11. Apr 2003

... aber es ist auch der Grund, warum die Musik an sich die Musik-"verteiler" -Industrie...

georg 10. Apr 2003

Hi Belzebub Habe ich nicht gesagt und emfinde ich so nicht. Der 08/15-Handwerker...

Belzebub 09. Apr 2003

Ach was, ???? sach ma leisten Handwerker keinen Beitrag zur Wirtschaft ??? UND DENEN WIRD...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SpaceX Inspiration 4
Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
Artikel
  1. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  2. Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
    Venturi-Tunnel
    Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

    White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

  3. Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
    Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
    Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

    Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /