Abo
  • Services:

PalmOS-Smartphone Treo von Handspring als Modem nutzen

PalmNet 2.0 verwendet GPRS-Funktion der Treo-Modelle als Modem

Der US-Hersteller June Fabrics bietet ab sofort mit PalmNet 2.0 eine kostenpflichtige Software an, um das PalmOS-Smartphone Treo von Handspring über eine USB-Verbindung auch als GPRS-Modem mit einem PC oder Notebook nutzen zu können. Auf dem Desktop-System muss Windows 2000 oder XP installiert sein; ansonsten funktioniert die Software nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Handspring selbst implementierte diese Funktion leider nicht in die Treo-Modelle, so dass eine zusätzliche Software diese Aufgabe erledigen muss. Erst mit der aktuellen Version 2.0 von PalmNet verträgt sich die Software mit allen Treo-Modellen; vorher lief das Programm nur auf dem Treo 300, der ausschließlich in den USA erhältlich ist. Somit arbeitet die Software mit den Treo-Modellen 180 und 180g, die beide ein Monochrom-Display besitzen, sowie mit dem Treo 270, der ein Farb-Display sein Eigen nennt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Dieburg

Die Software für das Desktop-System setzt Windows 2000 oder XP voraus; mit den DOS-basierten Windows-Versionen (98, Millennium) funktioniert die Software nicht. Derzeit unterstützt PalmNet 2.0 nur eine USB-Verbindung; ob eine Infrarot-Verbindung nachgerüstet wird, erscheint derzeit fraglich. Die Treo-Smartphones benötigen eine GPRS-Verbindung, damit diese als Modem vom PC oder Notebook verwendet werden können.

PalmNet 2.0 ist ab sofort für die Treo-Modelle 180, 180g und 270 zum Preis von 34,- US-Dollar erhältlich. Eine Testversion der Software steht zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 17,95€
  3. 30,99€
  4. 69,95€

Hans 02. Jan 2005

Die Software funktioniert bei mir (XP/SP2) einwandfrei! Allerdings hat das Programm...

Timo Lott 20. Okt 2003

Die Software funktioniert nicht! Sobald man die verbindung herstellen möchte meldet sich...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /