• IT-Karriere:
  • Services:

BerlinNet bringt WLAN auf die Berliner Straßen (Update)

BerliKomm-Tochter kooperiert mit Wall AG - Wartehäuschen bekommen WLAN

Die Berliner Wall AG und die BerliKomm-Tochter BerlinNet GmbH wollen ab sofort die "Wall-Stadtmöbel", d.h. Kioske, Wartehäuschen und e-Info Terminals mit WLAN ausstatten. Eine Vereinbarung, die so einen drahtlosen Internetzugang auf Berlins Straßen erlauben soll, wurde von den Unternehmen jetzt unterzeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Zukünftig sollen Berliner und Touristen so mit ihrem Laptop oder PDA selbst auf der Straße ins Internet gehen können. BerlinNet versorgt bereits heute mehr als 20 Standorte in der Stadt mit der Möglichkeit, drahtlos das Internet zu erreichen. In Kooperation mit der Wall AG sind jetzt die ersten vier Standorte mit WLAN angeschlossen worden. Dazu gehören der Wittenbergplatz, der George-Grosz-Platz, der Pariser Platz und ein Standort "Unter den Linden".

Stellenmarkt
  1. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Für Touristen sollen dabei spezielle Internet-Inhalte zur Verfügung stehen, darunter ein kommentierter Stadtplan von Berlin.

In einigen Berliner Hotels und Cafés bietet die BerliKomm-Tochter BerlinNet bereits einen drahtlosen Internetzugang über WLAN an. Zugangskarten (Voucher) mit verschiedenen Zeitkontingenten sind in den Partner-Hotels und -Cafés oder direkt in einem der BerliKomm-Shops erhältlich.

Mit der Kooperation von BerlinNet und der Wall AG will man nun gemeinsam neue Möglichkeiten der Datenkommunikation erschließen, um so innovationsfreudige Unternehmen in der Stadt anzuregen, neue Dienstleistungsangebote zu bilden und der Initiative "WLAN-City Berlin" helfen, einen großen Schritt zur ihrer Verwirklichung näher zu kommen.

Das WLAN-Angebot der BerlinNet wird sich zuerst auf die städtischen Kernbereiche erstrecken. Weitere Planungen sehen dann auch die Vernetzung des Großraumes Berlin vor.

Nachtrag vom 4. April 2003 um 12:35 Uhr:
Die Preise bei BerlinNet liegen für eine 3-Stunden-Karte (flexibel) bei 9,90 Euro. 5 Stunden kosten 14,90 Euro und 10 Stunden gibt es für 24,90 Euro. Alternativ kann auch eine Tageskarte, Wochen- oder Monatskarte erworben werden. Die Tageskarte schlägt dabei mit 19,- Euro zu Buche und gilt dann für 24 Stunden ab dem ersten Einbuchen. Die Kontingente der flexiblen Karten können hingegen an mehreren Tagen stückweise genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Wanderer 11. Apr 2003

Nur leider hat Berlinet die Preise jetzt erhöht. :-(((

Wanderer 05. Apr 2003

Du verwechselst hier was. Wenn Du bei WLAN-Zugangspunkten von BerlinNet ins Internet...

Angel 05. Apr 2003

hm, is das nich ziemlich teuer? zu den WLAN gebühren kommen ja noch die normalen...

righteous 05. Apr 2003

natuerlich die von der Homepage ...

Wanderer 05. Apr 2003

Oh, bloss nicht! Genau das haben die doch vor. T-Mobile, Vodafone, E-Plus haben das...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /