Abo
  • Services:

FreeBSD 4.8 verzögert sich (Update)

MFSROOT-Kernel ist zu groß

Auch wenn einige News-Seiten bereits in der laufenden Woche berichteten, das FreeBSD wäre fertig, ist FreeBSD 4.8 bis heute nicht veröffentlicht worden, und das mit gutem Grund. Denn noch arbeitet das FreeBSD Release Engineering Team an der Beseitigung eines Fehlers - erst wenn dieses Problem gelöst ist, will man FreeBSD 4.8 veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Grund für die Verzögerung ist ein Problem mit dem MFSROOT Kernel. Dieser ist derzeit einfach ein klein wenig zu groß und passt nicht mehr auf eine Diskette mit 1.440 KByte. Zunächst war dies dem Release Engineering Team auf Grund falscher Einstellungen nicht aufgefallen, erst als dies korrigiert wurde, stellte sich heraus, dass der MFSROOT Kernel zu stark gewachsen war.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund
  2. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München

Derzeit sucht man nun nach Lösungen, z.B. indem man einige Treiber auf das mfsroot.flp Image verlagert oder löscht. Anschließend sind einige Tests geplant, erst dann soll FreeBSD 4.8 offiziell erscheinen.

Mittlerweile ist FreeBSD 4.8 erschienen und steht auf diversen Mirrors zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  2. ab 349€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Raulsinropa 04. Apr 2003

Da kann man nur Amen und Halleluja zu sagen!

bazik 04. Apr 2003

Ja -

Raulsinropa 04. Apr 2003

Was ist denn hier los? Freitag, ein Unix/Linux Thema und kein Troll? Sind tatsächlich die...

FreeBSD :) 04. Apr 2003

http://www.heise.de/newsticker/data/jk-04.04.03-003/

KF 04. Apr 2003

Interessant, heute morgen um 7:43 habe ich die E-Mail mit dem offiziellen Announcement...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /