Abo
  • Services:

Astarte verkauft Content Management System webEdition

webEdition Software GmbH gegründet

Die Astarte New Media AG hat ihr Content Management System "webEdition" an eine Investorengruppe unter Federführung des Venture-Capital-Unternehmens First Ventury AG verkauft. Als zentrales Produkt soll die neu gegründete webEdition Software GmbH das beliebte Content Mangement System weiterentwickeln und vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit über 3.000 verkauften Lizenzen hat sich webEdition innerhalb von nur 18 Monaten zum führenden System auf dem deutschen Content-Management-Markt entwickelt. Dieser Erfolg beruht auf einem konkurrenzlos günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis: Bereits die Basisversion des modular aufgebauten Systems bietet für 159,- Euro eine Funktionalität, die sonst nur sehr viel teurere Systeme erreichen", sagte Guido Polko, Geschäftsführer der in Karlsruhe ansässigen webEdition Software GmbH. Polko hat Management- und Unternehmererfahrung unter anderem bei Procter & Gamble, der GfK Gruppe und jungen IT- und Venture-Capital-Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Bühl
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart, Ellwangen

Mit der Eingliederung in die webEdition Software GmbH eröffnet sich für webEdition die Chance, neue Märkte auf europäischer und internationaler Ebene zu erschließen, so die Überzeugung der neuen Eigentümer. Davon ist auch Uwe Feuersenger, Vorstand der Karlsruher First Ventury AG, überzeugt, die als Mehrheitsinvestor bei der webEdition Software GmbH eingestiegen ist: "WebEdition kann in Europa und den USA noch erheblich zulegen. Die Überprüfung der Kundenzufriedenheit im Rahmen der von uns durchgeführten Due Diligence hat ein herausragend positives Feedback ergeben."

Wachsen will die webEdition Software GmbH dennoch organisch: "Wir setzen auf weitere Marktdurchdringung im Mittelstand. Deshalb werden wir uns wie bisher an der Entwicklung branchenadäquater Lösungen orientieren und wollen die Zusammenarbeit mit Agenturen als unseren wichtigsten Lizenznehmern und Partnern weiter ausbauen", versicherte Geschäftsführer Guido Polko. Bei dem Ausbau der europäischen Kundenbasis strebt das Unternehmen ebenfalls die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern an.

Auch auf der Personalebene kann sich die webEdition Software GmbH auf Kontinuität verlassen: Das komplette Entwickler- und Verkaufsteam hat von der Astarte New Media AG zu dem neuen Unternehmen gewechselt.

Astarte ist mit webEdition bereits zum dritten Mal der Verkauf einer Software-Eigenentwicklung gelungen: Zuvor hat das Unternehmen bereits "Toast", eine CD-Recording-Lösung für Apple an Adaptec und das DVD-Authoring-System "DVDirector" an Apple verkauft. Neben der First Ventury AG als Mehrheitseigner und der Wiesbadener Laurea Media GmbH ist auch Astarte-Vorstand Christoph Schlierkamp an der webEdition Software GmbH beteiligt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /