Abo
  • Services:

Amazon.com googelt

Google lizenziert Websuche und gesponserte Links an Amazon.com

Amazon.com und Google machen künftig gemeinsame Sache. Das Online-Kaufhaus und die Suchmaschine haben ein mehrjähriges Abkommen geschlossen, demnach künftig auf Amazon.com die Google-Suchtechnologie eingesetzt werden soll und die so genannten sponsored Links, die Google auf seinen Partnerseiten anbietet, auch zu Amazon führen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Suche und die entsprechenden Links sollen in den nächsten Monaten eingerichtet werden, berichteten die beiden Unternehmen. Die Google sponsored Links werden unter anderem auf AOL, Ask Jeeves und Earthlink eingeblendet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

google 05. Apr 2003

tja, du checker...leider sind die mehrheit der pc-user aber keine cracks, sondern daus...

google 05. Apr 2003

es ist wohl wahr (und traurig), dass plex im forum objektik gesehen "unproduktive...

christine 04. Apr 2003

Damit ist nur bewiesen, das Windows das Dau-freundlichere Betriebssystem ist. P. S...

bazik 04. Apr 2003

Nein, damit wäre bewiesen das Anti-Linuxer nicht wissen wie man "suck(s)" schreibt.

Ammageddon 04. Apr 2003

... und das Du anscheined Google vorher nicht kanntest wenn Du es gleich ausprobieren...


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /