Abo
  • Services:

Weiteres Add-On zu Battlefield 1942 kommt

Secret Weapons of WWII für Herbst 2003 angekündigt

Nach The Road To Rome kündigt Electronic Arts (EA) mit Secret Weapons of WWII bereits das zweite Add-On zum erfolgreichen Action-Strategie-Titel Battlefield 1942 an. Die Erweiterung ist für Herbst 2003 angekündigt und soll mit zahlreichen neuen Waffen und Fahrzeugen aufwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter anderem gibt es eine Reihe neuer Flugzeuge und Panzer, die für den zweiten Weltkrieg gebaut wurden, zum Teil aber nie zum Einsatz kamen. Auch britische und deutsche Elite-Truppen gehören jetzt zum Spielumfang, der neue ziel-basierte Spielmodus, in dem man etwa eine ganz bestimmte Fabrik zerstören muss, um zu gewinnen, soll zudem mehr Abwechslung garantieren.

Battlefield 1942: Secret Weapons of WWII wird von Digital Illusions Canada entwickelt, einem Ableger des schwedischen Teams, das für die Battlefield-1942-Entwicklung zuständig war. Veröffentlicht wird das Add-On von EA, der Besitz des Hauptprogramms wird zum Spielen zwingende Voraussetzung sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

DiViNe 04. Jul 2003

Das neue addon rulet! Das Jetpack wird sicher geil :D Komm in eine andere welt: www...

smirre 27. Mai 2003

genau, wie Recht du doch hast...nach jahrelangem cs zocken, ist battlefield das erste...

fire 22. Mai 2003

Mußt es dir ja nicht holen

Manni(GER) 22. Mai 2003

Battlefield is mit das beste WK2 Egoshooter denn es gibt, RtR fand Ich schon gut kann ja...

Zaungast 10. Apr 2003

Oh Gott. Herr verschone mich mit noch mehr Battleshit(sry leutz)


Folgen Sie uns
       


BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt

Wir fahren in BMWs neuen Hybrid-Sportwagen durch und um München.

BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /