Mozilla - alles wird anders

Phoenix und Thunderbird sollen die aktuelle Mozilla-Suite ersetzen

Die freie Browser-Suite Mozilla wird komplett umgekrempelt. Mit einer neuen Roadmap reagieren die Entwickler auf Kritik von außen, eigene Erfahrungen und die Entwicklungen der letzten Zeit. Dabei bleibt allerdings kaum ein Stein auf dem anderen und Projekte wie Phoenix und Minotaur erhalten eine zentrale Rolle.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll Mozilla in Zukunft auf einer neuen Applikations-Architektur basieren, die auf der Gecko Runtime Environment (GRE) aufsetzt und von mehreren Prozessen geteilt wird. Dabei sollen Standard-Browser-Komponenten des XPFE-basierten (Mozilla Cross Platform Front End) Navigators durch den Stand-alone-Browser Phoenix ersetzt werden. Zudem soll ein eigenständiger Mail-Client entwickelt werden, was zwar bereits mit Minotaur begann, nun aber unter dem Codenamen Thunderbird, auf Basis des neuen XUL Toolkits, das auch Phoenix verwendet, fortgeführt werden.

Inhalt:
  1. Mozilla - alles wird anders
  2. Mozilla - alles wird anders

Zunächst aber will man mit Mozilla 1.4 einen Milestone ausliefern, der den 1.0-Zweig ersetzt und all die Verbesserungen, die nach Mozilla 1.0 hinzugekommen sind, enthält. Mit den Versionen 1.5 und 1.6 planen die Entwickler dann größere Änderungen, wie den Umstieg auf Phoenix und Thunderbird.

Zudem will man sich kritischen Fehlern in der Gecko-Layout-Architektur widmen, um so eine Basis zu schaffen, die sich leichter pflegen lässt, mehr Performance bietet und leichter erweiterbar ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mozilla - alles wird anders 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Navid Zamani 07. Apr 2003

Weiss einer von euch was topic-bashing ist? Plex macht es mit erfolg! ;) Ob er irgendwann...

oohpss 04. Apr 2003

TROLL ...

Nachteule 04. Apr 2003

i wo :) gewiß nicht .)

Nachteule 04. Apr 2003

also mal mal Butter aufs Brot; ich kann mich noch gut erinnern, da ging Bill bei Netscape...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
    Von Cubesats zu Disksats
    Satelliten als fliegende Scheiben

    Leichte und billige Satelliten, die viel leistungsfähiger sind als Cubesats: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /