Abo
  • Services:

Mozilla - alles wird anders

Die angekündigten Veränderungen sollen aber auch das eigentliche Entwicklungsmodell umfassen. Man will weg von einem "Besitzer-basierten" Modell mit einer Vielzahl von Hackern mit unlimitiertem CVS-Zugang hin zu einem für Open Source eher typischen Modell mit eigenständig geführten Modulen und klarer Delegation.

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. TeamBank, Nürnberg

Ziel der Anstrengungen sei, Qualität der Quantität vorzuziehen, also weniger, aber dies besser zu machen. Man will weg von der Idee einer einzelnen großen, integrierten Applikation, hin zu kleineren Einzelapplikationen. Diese sollen allerdings auf XUL (XML-based User Interface Language) basieren, die mit Mozilla entstanden ist und quasi die "Plattform Mozilla" darstellt. Durch die geplante Desintegration erhofft man sich schneller zu ladende, kleinere Applikationen, die robuster sind und auch weniger Speicher benötigen.

So sei Phoenix einfach kleiner, schneller und besser - nicht weil er jede gewünschte Funktion unterstütze, sondern wegen seines guten Erweiterungsmechanismus. Und was gut für den Browser ist, sei auch gut für den Mail-Client, was zu Thunderbird führt.

Gecko stellt somit die gemeinsame Basis des "alten" XPFE-basierten Mozillas und des neuen Phoenix/Thunderbird-basierten Ansatzes dar. Auf dieser Runtime setzen dann die Toolkits, XPFE und auch das neue Mozilla-Toolkit auf der anderen Seite auf, wobei das neue Toolkit seinerseits eine gemeinsame Basis für Phoenix und Thunderbird darstellt. JavaScript-Debugger oder DOM-Inspektor werden schließlich als Erweiterungen realisiert, wobei Thunderbird allein wie auch als Erweiterung in Phoenix genutzt werden kann.

Die zeitlichen Planungen sehen derzeit vor, Mozilla 1.4 am 14. Mai 2003 zu veröffentlichen, wobei eine erste Mozilla 1.5 Alpha für den 25. Juni 2003, eine Beta für den 23. Juli 2003 und das Final Release für den 13. August 2003 geplant sind. Allerdings hängt man bereits dem Zeitplan leicht hinterher, der eine Mozilla 1.4 Beta für den 23. April 2003 vorsieht.

 Mozilla - alles wird anders
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Navid Zamani 07. Apr 2003

Weiss einer von euch was topic-bashing ist? Plex macht es mit erfolg! ;) Ob er irgendwann...

oohpss 04. Apr 2003

TROLL ...

Nachteule 04. Apr 2003

i wo :) gewiß nicht .)

Nachteule 04. Apr 2003

also mal mal Butter aufs Brot; ich kann mich noch gut erinnern, da ging Bill bei Netscape...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /