Abo
  • Services:

Strategiespiel Republic The Revolution kommt im Sommer 2003

Gastrollen zu gewinnen

Im Sommer 2003 wollen die Londoner Elixir Studios nach einigen Verzögerungen nun endlich ihr in der ehemaligen Sowjetunion angesiedeltes Strategiespiel "Republic: The Revolution" veröffentlichen. Interessierte Spieler haben nun die Möglichkeit, in einem Wettbewerb Gastrollen im Spiel zu gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Im Spiel übernimmt man die Führung einer politischen Bewegung in der Republik Novistrana, eines fiktiven Staates, der nach dem Zerfall der Sowjetunion entstanden ist. Am Anfang der eigenen politischen Laufbahn steht einem nur ein einziger loyaler Gesinnungsgenosse zur Seite, im Laufe der Zeit baut man aber eine nationle Bewegung auf, die mächtig genug ist, den Präsidenten zu stürzen und die Macht an sich zu reißen. Dafür sind geschicktes Taktieren und besonnenes Handeln ebenso notwendig wie politische Erpressung und Gehirnwäsche der Gegner.

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, München
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Screenshot #2
Screenshot #2
Insgesamt zwanzig Spieler haben die Möglichkeit, Bürger von Novistrana zu werden und sich mit eigener Adresse im Spiel wiederzufinden. Weitere 100 Teilnehmer können zumindest ihren Namen im Spiel verewigen, der dann Charakteren im Staat zugewiesen wird. Allerdings ist für die Gewinnspielteilnahme eine Registrierung unter www.novistrana.com notwendig. Teilnahmeschluss ist der 15. April.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Elixir Studios versprechen für Republic beeindruckende Grafiken sowie eine beachtliche künstliche Intelligenz. Jeder Bewohner von Novistrana soll eigenen persönlichen Routinen folgen und zudem über eine individuelle Zusammenstellung von Emotionen, Gedanken und Anschauungen verfügen. Das Spiel sollte eigentlich bereits im Herbst 2002 veröffentlicht werden, derzeit geht man von einem Release im Sommer 2003 aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 102,35€ + Versand

Dod 22. Apr 2003

Ihr könnt sagen was Ihr wollt aber die Idee ist immer noch recht interessant. Trotz allem...

Soggy 04. Apr 2003

seh ich ähnlich...fürchte der titel hat seine besten zeiten hinter sich - und das, bevor...

prragmatick.de 03. Apr 2003

Als über das Spiel vor Jahren in der Gamestar berichtet wurde, waren die damligen...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


      PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
      PGP/SMIME
      Die wichtigsten Fakten zu Efail

      Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
      Eine Analyse von Hanno Böck

      1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

        •  /