Abo
  • IT-Karriere:

Amadeus beteiligt sich an Reisebüro Opodo

Reisebüro-Technologieausstatter kauft Minderheitsbeteiligung

Amadeus, ein Anbieter von Technologien für die Reisebranche, beteiligt sich an dem Online-Reisebüro Opodo. Durch den Vertrag im Wert von 49 Millionen Euro, der nun unterzeichnet wurde, erhält Amadeus eine Beteiligung in Höhe von 16,67 Prozent an Opodo.

Artikel veröffentlicht am ,

David Scowsill, CEO von Opodo, erklärte dazu: "Wir sind hoch erfreut über das Vertrauen in die Zukunft des Online-Reisemarkts, das Amadeus durch die Beteiligung an Opodo zeigt. Europa beginnt nun, dem Beispiel der USA zu folgen und weist hohe Wachstumsraten im Online-Reisemarkt auf. Die Beteiligung von Amadeus, einem starken Technologiepartner und Experten bei Reisevertriebssystemen, ermöglicht uns, weiterhin die Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen und dabei gleichzeitig unser Geschäft in Europa auszubauen."

Stellenmarkt
  1. AUDI AG, Ingolstadt
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

José Antonio Tazón, President und CEO von Amadeus, erläuterte: "Das Ziel von Amadeus ist die Lieferung der bestmöglichen Buchungsfunktionalität und allumfassender Vertriebstools, die den Erfolg in allen Kundensegmenten ermöglichen. Durch die Beteiligung an Opodo demonstrieren wir als führender Technologieanbieter allen Beteiligten in der Reisebranche unsere Multi-Channel-Strategy und erweitern gleichzeitig unser Verständnis der sich ändernden Bedürfnisse unserer Kunden in dem wichtigen europäischen Online-Reisemarkt."

Opodo ist ein Internet-Reiseservice, der von neun europäischen Fluggesellschaften - Aer Lingus, Air France, Alitalia, Austrian Airlines, British Airways, Finnair, Iberia, KLM und Lufthansa - initiiert wurde. Weltweit ermöglicht Opodos Portal den Zugriff auf Angebote von über 400 Fluggesellschaften, 30.000 Hotels und 750.000 Leihwagen in über 80 Ländern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. ab 369€ + Versand

Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /