Abo
  • Services:

VESA standardisiert Multi-Display-Schnittstelle

Stromsparstandard DPMS wurde überarbeitet

Die Video Electronics Standards Association (VESA) hat den "Multi-Display Interface Standard" in der Version 1 und den überarbeiteten "Display Power Management Standard, Release A" (DPMS) freigegeben. In den letzten Monaten hatte die VESA bereits ein neues Display Color Management (DCM), den E-EDID EEPROM Standard und die überarbeiteten Video-Signal-(VSIS-) und Flat-Panel-Mounting-(FDMI-)Standards verabschiedet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Multi-Display Interface Standard definiert einen Stecker-Anschluss für die Verbindung von mehreren digitalen oder analogen Monitoren an eine Grafikkarte, unabhängig vom Formfaktor wie etwa Low-Profile-PCI oder AGP. Damit soll ein industrieweiter Standard für alle Multi-Monitor-Grafikkarten geschaffen werden.

Stellenmarkt
  1. Schwan Cosmetics International GmbH & Co. KG, Heroldsberg bei Nürnberg
  2. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim

DPMS beschreibt Stromsparmodi für die Computer-Display-Industrie. Im Vergleich zur vorherigen DPMS-Version 1, Revision 1 soll die Release A vereinfachte Stromsparmodi bieten und die Definition insgesamt gestrafft worden sein.

Alle VESA-Standards können über die offizielle Website www.vesa.org bestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. 119,90€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
      Android-Smartphone
      10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

      Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
      2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
      3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

        •  /