• IT-Karriere:
  • Services:

Apple mit neuer Version vom Remote Desktop

Update für frühere Versionen werden kostenlos verteilt

Apple bietet ab sofort die Version 1.2 der Fernwartungs-Software Remote Desktop an. Die neue Version bietet bessere Sicherheitsfunktionen sowie die Möglichkeit, mehrere MacOS-Clients von einem Server aus zu starten. Besitzer einer Vorversion der Software erhalten das Update kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Remote Desktop 1.2 lassen sich beliebig viele MacOS-X-Clients von einem NetBoot- bzw. Network-Install-Disk-Image auf einem Server starten. Zudem unterstützt die Software nun Verschlüsselung und Schlüsselbunde (KeyChain). Auf Wunsch werden die Remote-Desktop-Clients über das Netzwerk automatisch aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Der Remote Desktop verwaltet ganze Netzwerke mit Mac-Rechnern, indem Netzwerkadministratoren Software über das Netzwerk kopieren und installieren sowie Informationen über die einzelnen Rechner zusammentragen und deren Sytemeinstellungen kontrollieren können. Lehrer überwachen so die Mac-Clients ihrer Schüler und greifen auf dem Bildschirm des Schülers ein, sollte eine direkte Hilfestellung erforderlich sein.

Der Remote Desktop 1.2 soll ab sofort über den deutschen Apple-Store sowie den Fachhandel zum Preis von 346,84 Euro für zehn Client-Lizenzen erhältlich sein. Mit unendlich vielen Client-Lizenzen kostet das Produkt 578,84 Euro. Wer den Remote Desktop in einer früheren Version besitzt, erhält ein Update kostenfrei.

Für den Einsatz des Remote Desktop benötigt man einen Power Mac G4, Power Macintosh G3, PowerBook G4, PowerBook G3, eMac, iMac, Xserve oder iBook mit Ethernet-, AirPort- oder AirPort Extreme-Netzwerkanbindung. Das Administrationssystem verlangt mindestens nach MacOS X v10.1; die Client-Version unterstützt Systeme ab MacOS 8.1.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /