• IT-Karriere:
  • Services:

Strato überarbeitet Shop-Angebot (Update)

Neue Software-Version mit mehr Funktionen

Der Webhoster Strato bietet seinen Neu- und Bestandskunden eine überarbeitete Shop-Software, die mit neuen Funktionen und Designs, einem Bestellmanager sowie Unterstützung von Lastschrift- und Kreditkartenabbuchung aufwartet. Die im jeweiligen Online-Shop gebotenen Waren können den Kunden dann auch mittels Produkt-Slideshow angepriesen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ganze Online-Shop kann mit dem "GS ShopBuilder Pro 3.0" auf Deutsch oder Englisch geführt werden. Durch Formatierungs-Tools für Stylesheet-Dateien lässt sich das Aussehen des Shops eigenen Wünschen anpassen, was allerdings auch schon die Vorgängerversion bot. Die Ware kann in verschiedenen Währungen (maximal zwei gleichzeitig) ausgepreist und anschließend über den neuen Bestellmanager abgewickelt werden. Unterstützt werden Euro, Britisches Pfund und Dollar.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Besagter Bestellmanager exportiert automatisch neue Bestellungen in eine Excel-Datei auf den eigenen PC, damit der Betreiber den Überblick behält. Optional versendet der Bestellmanager bei eingehenden Aufträgen eine Bestätigungs-E-Mail an Kunden, verspricht Strato. Ein neues Modul zur Datensicherung schützt außerdem die Konfiguration, Kataloge und eingestellte Artikel vor Datenverlust.

Die meisten neuen Erweiterungen gelten für alle Shop-Ausbaustufen, lediglich die Produkt-Slideshow, die Lastschriften- und die Kreditkartenzahlung gelten nur für Power-Shop- (17,39 Euro/Monat) und Premium-Shop-Kunden (29,80 Euro/Monat). Premium-Shops sollen ab Mai 2003 zudem mit 128-Bit-SSL-Verschlüsselung aufwarten, bis jetzt wird leider kein SSL unterstützt.

Die restlichen Neuerungen gelten auch für Betreiber eines Basic-Shop (6,39 Euro). Für alle Shop-Ausbaustufen nennt Strato eine Vertragslaufzeit von zwölf Monaten. Die Einrichtungsgebühr liege jeweils bei 19,90 Euro, plus 6,- Euro für Verpackung und Versand von Zusatz-Software.

In Kürze will Strato zudem den Speicherplatz seiner Shop-Angebote anheben. Power-Shop-Kunden erhalten in Kürze 180 MByte anstelle von zuvor 100 MByte. Premium-Shop-Betreiber sollen anstelle von 300 MByte auf 500 MByte hochgestuft werden. Der Basic-Shop scheint bei 10 MByte zu bleiben, hier kündigte Strato keine Änderung an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  2. 34,99€
  3. 10,99€

topspinner 04. Jan 2005

habe seit einigen Tagen einen Shop bei strato, die einzige Katastrophe, Funktionen fehlen...

Arschlochtreter 03. Apr 2003

Hab die gleich Erfahrung gemacht. Schlund ist der Beste, den ich kennengelernt habe...

Soma 02. Apr 2003

Ich hatte bei Strato vor 4 Jahren meien erste Website. Es war übelste Abzocke: Mehr POP3...

Bernd Rubel 02. Apr 2003

Ich lese hier EURO - apropos, können die Shops mittlerweile EUR?


Folgen Sie uns
       


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

    •  /