Abo
  • IT-Karriere:

Junge Unternehmen erhalten FileMaker zum halben Preis

FileMaker Pro 6 gibt es bis zum 30. September zum Preis von 169,- Euro

Bis zum 30. September 2003 bietet FileMaker jungen Unternehmen die Möglichkeit, an der "New Business Promotion" teilzunehmen. Im Rahmen dieses Programms erhalten neugegründete Unternehmen eine Lizenz von FileMaker Pro 6 zum halben Preis.

Artikel veröffentlicht am ,

Anlass für diese Aktion ist die Gründung des Unternehmens Filemaker vor fünf Jahren, das vorher unter dem Namen Claris agierte. Im Mai 1998 wurde die deutsche Niederlassung in Unterschleissheim errichtet. Im Rahmen des Programms "New Business Promotion" erhalten Unternehmen eine aktuelle Vollversion von FileMaker Pro 6 zum Preis von 169,- Euro. Als Voraussetzung müssen sich die neugegründeten Unternehmen lediglich innerhalb von sechs Monaten nach Firmengründung per Handelsregisterauszug oder Gewerbeschein als solche ausweisen.

Im April 1987 gründete Apple eine Software-Sparte, die seit Juli 1987 den Namen Claris trägt und ein Jahr später das Datenbank-Programm FileMaker von der Firma Nashoba Systems aufkauft. 1990 wird Claris zur eigenständigen Apple-Tochter und veröffentlicht 1992 mit FileMaker 2 die erste Windows-Version der Datenbank-Software.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)

Holger Boettcher 31. Okt 2003

Welche Datenbank wäre denn empfehlenswert? Bin gerade auf der Suche. Danke und schöne Grü...

c.b. 02. Apr 2003

erstaunlich, das "filemaker" überhaupt noch zum verkauf angeboten wird..... mittlerweile...

Bergner 02. Apr 2003

...tut es nicht!!! Filemaker ist der letzte Schrott. Es gibt so viele gute Datenbanken...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /