Abo
  • Services:

BIBB startet Befragung zu Abschlussprüfungen in IT-Berufen

Kritik und Vorschläge werden online erfasst

1997 gingen die vier neuen Berufe in der Informations- und Telekommunikationstechnik (IT-Berufe) an den Start - und drei Jahre später meldeten sich bereits 7.500 Auszubildende zur Abschlussprüfung. Seither ist die Anzahl der Prüfungskandidaten kontinuierlich gestiegen: 12.000 waren es im vergangenen Jahr, in diesem Jahr streben 18.000 den Facharbeiterbrief an, und 2004 ist mit 20.000 IT-Prüfungskandidatinnen und -kandidaten zu rechnen. Sie alle werden, ebenso wie ihre Vorgänger, ein neues Prüfungsmodell durchlaufen. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) will nun wissen, ob dieses Modell angesichts der quantitativen Entwicklung in den IT-Berufen noch tragfähig ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der ersten Evaluation im Sommer 2000 wurden neben Stärken auch Schwächen der neuen Prüfungskonzeption deutlich. Das BIBB stellt nun die Frage, ob es gelungen ist, diese Schwierigkeiten zu überwinden und ob inzwischen eine Infrastruktur des Prüfens feststeht, die dem immensen Zuwachs an Prüfungskandidaten standhält.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Diesen und weiteren Fragen will das BIBB in der zweiten Evaluation der IT-Abschlussprüfungen parallel zur diesjährigen Sommerprüfung nachgehen. Als einen Teil der zweiten Evaluation startet das BIBB eine Online-Umfrage zur IT-Prüfung. Das am 15. März 2003 gestartete Internetforum hat bis zum 30. Juli 2003 geöffnet.

Unter www.bibb.de/itforum/befragung sind alle, die mit der Abschlussprüfung in den IT-Berufen zu tun haben oder an ihr interessiert sind, aufgerufen, eigene Erfahrungen zu schildern, Vorschläge zu machen, Beispiele zu nennen, sich zu allen Themen rund um die IT-Prüfung zu äußern, die ihnen wichtig sind und einen kurzen Fragebogen des BIBB zu beantworten. Alle eingegangenen Statements und Fragebögen werden für den Evaluationsbericht zur IT-Abschlussprüfung ausgewertet.

Das neue Prüfungsmodell in den IT-Berufen sieht zwei Prüfungsteile vor: Im Prüfungsteil A, der auf die Überprüfung der betriebsspezifischen Fachqualifikationen abzielt, ist eine betriebliche Projektarbeit durchzuführen, zu dokumentieren und zu präsentieren sowie ein Fachgespräch darüber zu führen. Bei der Projektarbeit handelt es sich um einen realen betrieblichen Arbeitsauftrag, nicht um eine allein zu Prüfungszwecken gestellte Aufgabe.

Im Prüfungsteil B steht auftragsbezogenes Denken und Handeln und nicht das isolierte Abfragen von Faktenwissen im Vordergrund: Hier sind schriftlich zwei ganzheitliche Aufgaben zu bearbeiten, die berufstypische Geschäftsprozesse abbilden. Hinzu kommen Aufgaben zur Wirtschafts- und Sozialkunde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€

sizzla 17. Jun 2003

Hey! Das ist leider nicht ganz richtig. Ich habe auch dieses Jahr die Abschlussprüfung...

Latino6 17. Mai 2003

Also ich finde das die Abschlusspruefung total unfair war den wenn man noch nie was mit...

c.b. 02. Apr 2003

wenn ich so etwas lesen muss, dann geht mir das sprichwörtliche messer... ich selbst bin...

ferryx 02. Apr 2003

die prüfungen sind richtiger schrott. die prüfer wissen nicht was sie uns dort aufgeben...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /