Abo
  • Services:

Grid zur Erforschung des Universums in der Entwicklung

IBM und CERN arbeiten an Verarbeitung riesiger Datenmengen

Das CERN, eine der weltweit größten Forschungseinrichtungen für Teilchenphysik, und IBM kündigen jetzt eine Kooperation im Bereich der Grid-Technologie an. IBM wird Mitglied des CERN Openlabs, in dem Werkzeuge für die Verarbeitung riesiger Datenmengen entwickelt werden. Dabei geht es insbesondere um den Bau eines riesigen Datenmanagement-Systems, das auf Grid-Computing-Technologie basiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die IBM-Virtualisierungstechnologie "Storage Tank" ist hierbei ein Meilenstein für die Datenauswertung im CERN-Projekt "Large Hadron Collider" (LHC), einem riesigen Elementarteilchenbeschleuniger, der 2007 in Betrieb gehen wird. Mit seiner Hilfe wollen die Forscher die Bedingungen, die in den ersten Sekunden nach dem Urknall des Universums geherrscht haben, studieren. Damit soll die Entstehung des Universums künftig besser verstanden werden.

Stellenmarkt
  1. talpasolutions GmbH, Essen
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

Der Teilchenbeschleuniger bei CERN wird jährlich bis zu zehn Petabyte Daten (zehn Millionen GBbyte) produzieren, die von Forschungseinrichtungen rund um den Globus ausgewertet und verwaltet werden müssen. IBM liefert CERN mit der Speichermanagement-Software Storage Tank eine Grundlage für die Schaffung eines flexiblen File-Systems, das für Zugang, Speicherung, Sharing und Management von Dateien in globalen Netzen optimiert ist. Bereits 2005 - in der Entwicklungsphase - werden die Schweizer Forscher ein Petabyte Daten verwalten können. Die Menge entspricht etwa 1,5 Millionen CD-ROMs.

Large Hadron Collider Prototyp - Foto (c) CERN Geneva
Large Hadron Collider Prototyp - Foto (c) CERN Geneva

Mit der Nutzung der Grid-Technologie, die auch als die nächste Phase des Internets bezeichnet wird, untermauert CERN weiter den eigenen Pionierstatus: Bereits 1990 wurde in dem Schweizer Forschungszentrum von Timothy Berners-Lee das World Wide Web "erfunden".

Das CERN in der Nähe von Genf wurde 1954 gegründet und gilt als eine der weltweit größten Forschungseinrichtungen für Teilchenphysik.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /