• IT-Karriere:
  • Services:

Preiskampf im Ortsnetz: City-Carriern droht das Aus

Telefonpreise im Ortsnetz könnten um 20 bis 30 Prozent sinken

Der Wettbewerb im Ortsnetz wird mit der Einführung von Call-by-Call rauer. Analysten der Unternehmensberatung Mummert Consulting halten Preissenkungen von bis zu 30 Prozent für möglich. Einige Anbieter werden dem Preisdruck aber nach Ansicht der Analysten nicht standhalten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Günstige Tarife sind das wichtigste Kriterium für Kunden bei der Wahl des Anbieters, so Mummert Consulting. Eine hohe Zuverlässigkeit des Netzes und eine gute Kundenbetreuung landen auf den Plätzen zwei und drei, so der aktuelle TELCO Trend der Mummert Consulting AG. So könnte die Einführung von Call-by-Call im Ortsnetz zu einer weiteren Marktbereinigung führen.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München

Die Telefonpreise im Ortsnetz werden für die Endkunden durch die Einführung von Call-by-Call um 20 bis 30 Prozent sinken. Bei der Einführung von Call-by-Call im Fernnetz waren die Preise sogar um bis zu 90 Prozent gesunken. Die niedrigen Gewinnmargen im Ortsnetz lassen einen solchen Rückgang aber nicht zu.

Einen Wettbewerb im Nahbereich gibt es derzeit kaum. Rund 95 Prozent der Ortsgespräche laufen über die Deutsche Telekom.

Besonders hart werde der anstehende Preiskampf im Ortsnetz die City-Carrier treffen, so Mummert Consulting. Diese haben in den letzten Jahren rund 5,7 Milliarden Euro in den Aufbau eigener Netze investiert und dabei mehr als 350.000 Kilometer Glasfaserkabel wurden verlegt. Ihr Marktanteil liegt bei 3,6 Prozent. Wenn die Gewinnmargen aber sinken, könnten viele regionale Anbieter nicht mehr rentabel arbeiten.

Die Rettung könnten möglicherweise neue Ertragsquellen durch Technologien im Bereich breitbandiger, ortsnetzgestützter Datendienste in Kombination mit lokalen Services sein. Wichtigster Erfolgsfaktor sei dabei neben einer günstigen Kosten-Nutzen-Struktur vor allem eine konsequente Kundenorientierung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 0,99€
  3. 4,96€
  4. 39,99€

c.b. 02. Apr 2003

ich danke dir. hilft schon ein wenig weiter. gruss c.b.

Dr. No 02. Apr 2003

Das kommt ganz drauf an wo "bei uns" liegt. Ein erster guter Startpunkt ist http://www...

chojin 02. Apr 2003

Wie schaffst du es immer, deine Posts im Root-Thread landen zu lassen, und nicht im...

c.b. 02. Apr 2003

Dr No...... ich habe dazu eine frage: gibt es eine möglichkeit, herauszufinden, ob solche...

Dr No 02. Apr 2003

Dann kündige doch endlich! .. und geh zu Arcor, QDSL oder eben einem City-Carrier...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

    •  /