Abo
  • Services:

Preiskampf im Ortsnetz: City-Carriern droht das Aus

Telefonpreise im Ortsnetz könnten um 20 bis 30 Prozent sinken

Der Wettbewerb im Ortsnetz wird mit der Einführung von Call-by-Call rauer. Analysten der Unternehmensberatung Mummert Consulting halten Preissenkungen von bis zu 30 Prozent für möglich. Einige Anbieter werden dem Preisdruck aber nach Ansicht der Analysten nicht standhalten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Günstige Tarife sind das wichtigste Kriterium für Kunden bei der Wahl des Anbieters, so Mummert Consulting. Eine hohe Zuverlässigkeit des Netzes und eine gute Kundenbetreuung landen auf den Plätzen zwei und drei, so der aktuelle TELCO Trend der Mummert Consulting AG. So könnte die Einführung von Call-by-Call im Ortsnetz zu einer weiteren Marktbereinigung führen.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Die Telefonpreise im Ortsnetz werden für die Endkunden durch die Einführung von Call-by-Call um 20 bis 30 Prozent sinken. Bei der Einführung von Call-by-Call im Fernnetz waren die Preise sogar um bis zu 90 Prozent gesunken. Die niedrigen Gewinnmargen im Ortsnetz lassen einen solchen Rückgang aber nicht zu.

Einen Wettbewerb im Nahbereich gibt es derzeit kaum. Rund 95 Prozent der Ortsgespräche laufen über die Deutsche Telekom.

Besonders hart werde der anstehende Preiskampf im Ortsnetz die City-Carrier treffen, so Mummert Consulting. Diese haben in den letzten Jahren rund 5,7 Milliarden Euro in den Aufbau eigener Netze investiert und dabei mehr als 350.000 Kilometer Glasfaserkabel wurden verlegt. Ihr Marktanteil liegt bei 3,6 Prozent. Wenn die Gewinnmargen aber sinken, könnten viele regionale Anbieter nicht mehr rentabel arbeiten.

Die Rettung könnten möglicherweise neue Ertragsquellen durch Technologien im Bereich breitbandiger, ortsnetzgestützter Datendienste in Kombination mit lokalen Services sein. Wichtigster Erfolgsfaktor sei dabei neben einer günstigen Kosten-Nutzen-Struktur vor allem eine konsequente Kundenorientierung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

c.b. 02. Apr 2003

ich danke dir. hilft schon ein wenig weiter. gruss c.b.

Dr. No 02. Apr 2003

Das kommt ganz drauf an wo "bei uns" liegt. Ein erster guter Startpunkt ist http://www...

chojin 02. Apr 2003

Wie schaffst du es immer, deine Posts im Root-Thread landen zu lassen, und nicht im...

c.b. 02. Apr 2003

Dr No...... ich habe dazu eine frage: gibt es eine möglichkeit, herauszufinden, ob solche...

Dr No 02. Apr 2003

Dann kündige doch endlich! .. und geh zu Arcor, QDSL oder eben einem City-Carrier...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

    •  /