Abo
  • Services:

Dell stellt preiswertes Centrino-Notebook Inspiron 500m vor

Einstiegspreis bei 1.629 Euro

Dell hat nun offiziell sein Inspiron-500m-Notebook vorgestellt. Das Gerät ist mit einem Intel-Pentium-M-Prozessor, dem Intel-Chipsatz 855GM und einer Wireless-LAN-Karte, die den IEEE-802.11-b/g-Standard unterstützt, ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell Inspiron 500m
Dell Inspiron 500m
Das Notebook enthält einen Intel-Pentium-M-Prozessor mit 1,3 GHz Taktfrequenz, ein 14,1-Zoll-Display mit 1.024 x 768 Pixeln, eine integrierte Intel-Extreme-Graphics-Grafiklösung mit bis zu 64 MByte Shared RAM und 256 MByte DDR RAM mit 266 MHz. Hinzu kommen eine 30-GByte-Festplatte, ein modulares 8fach-DVD-ROM-Laufwerk, ein 56K-Modem, ein 10/100-Netzwerk-Anschluss, zwei USB-2.0-Schnittstellen, S-VHS TV-Out, eine Dell-Truemobile-1183-Wireless-LAN-Karte sowie ein Lithium-Ionen-Akku mit 46 Wh. Nach Herstellerangaben liegen die Akkulaufzeiten des Inspiron 500m bei bis zu vier Stunden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold

Die Wireless-LAN-Karte Dell TrueMobile 1183 unterstützt den 802.11-b/g-Standard und bietet Geschwindigkeiten von bis zu 54 Mbit/s. Wahlweise können Anwender das neue Notebook außerdem mit der Wireless-LAN-Karte Intel Pro 2100 (für IEEE 802.11b mit 11 MByte/s) ausstatten. Optional steht außerdem ein internes Bluetooth-Modul zur Verfügung. Das Notebook wiegt 2,3 Kilogramm und ist 33 Millimeter dünn.

Das Dell Inspiron 500m wird mit Windows XP Home und Works 7.0 ausgeliefert und soll ab 1.629,- Euro zzgl. Versandkosten erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  2. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  3. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)
  4. 47,99€ (Bestpreis!)

xofox 19. Okt 2003

Schau mal www.preissuchmaschine.de, mein Lieblingsteil an Suchmaschienen.

helium 19. Okt 2003

hab jetzt auch einen gekauft, muss sagen für umgerechnet ca. 950 euro neu. win.xpp,1.4...

mumble 01. Apr 2003

"Preiswert! ist ja nun ein sehr dehnbarer Begriff. Als ich nach einem neuen Notebook...

Rollercoaster 01. Apr 2003

und wird dadurch teurer genau darum gings mir !

kagi 01. Apr 2003

auch wenn der latitude D600 einiges mehr kostet (ist nicht unter 2000 euro zu haben), der...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /