Abo
  • Services:

QSC: ADSL mit 2 MBit/s für Privatkunden

Q-DSL home2300 wird mit und ohne Flatrate angeboten

Mit dem Angebot "Q-DSL home2300" bietet die QSC AG ab dem 1. Mai 2003 einen bundesweiten ADSL-Zugang für Privatkunden an, der eine Übertragungsrate von 2,3 MBit/s im Downstream sowie 256 KBit/s im Upstream erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu bei QSC: Während das bisherige Privatkundenprodukt Q-DSL home nur als Flatrate verfügbar ist, gibt es nun bei Q-DSL home2300 zwei verschiedene Tarife. Die monatliche Grundgebühr beim Volumentarif liegt bei 39,- Euro und enthält 1 GByte Freivolumen. Der weitere Traffic wird mit 1,3 Cent je MByte bei Verbrauch bis 10.000 MByte bzw. 0,9 Cent je MByte bei mehr als 10.000 MByte abgerechnet. Ab 28.900 MByte fallen keine zusätzlichen Volumengebühren mehr an.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Lüdenscheid
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Über die Benutzerkonsole myQSC kann der Kunde jederzeit den aktuellen MByte-Verbrauch einsehen. Alternativ wird auch eine monatliche Flatrate zum Preis von 199,- Euro angeboten.

Der einmalige Aktivierungspreis beträgt bei einer Laufzeit von 12 Monaten 159,- Euro, bei einer Laufzeit von 24 Monaten nur 59,- Euro. Studenten erhalten eine Ermäßigung auf den Aktivierungspreis und zahlen 59,- Euro bei einer Laufzeit von 12 Monaten bzw. keinen Aktivierungspreis bei einer 24-monatigen Laufzeit.

Q-DSL home2300 soll ab dem 1. Mai 2003 verfügbar sein. Bestellungen sind ab sofort möglich, wobei QSC bis zum 30. April einen Frühbucherrabatt in Höhe von 10,- Euro anbietet. Zusätzlich gewährt die QSC AG bei allen Online-Bestellungen einen Nachlass von 5,- Euro. Das bisherige Angebot Q-DSL home bleibt auch weiterhin bestehen. Bestandskunden können jedoch ohne zusätzliche Gebühren auf den Tarif umsteigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

mylotto 09. Apr 2003

.....noch besser haben es die ish kunden:-) 2 Mbit Down. 512kbps Up.das ganze für 39,90?

marco 01. Apr 2003

nun hört halt auf zu streiten! :-) is doch nun wirklich egal, wieviel der spass kostet...

noch_viel_schlauer 01. Apr 2003

auch falsch! 1 GB = 1.024 MB, also wird es ab dem 10.241-ten MB billiger. PISA hat halt...

Lotte 01. Apr 2003

LOL ... Ihr seid vielleicht Rechenkünstler :P da steht: 1,3 ct bis 10 GB 0,9 ct bis 28,9...

SR_Hamburg 31. Mär 2003

Tja da haben es die Hamburger besser das ganz für 60€os (hansenet.de)


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /